Motor Jikov Group fertigt für Scania

Foto: ČTK

Die Holding Motor Jikov Group mit Sitz in České Budějovice / Budweis hat im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 1,6 Milliarden Kronen (59 Millionen Euro) erzielt. Das waren zehn Prozent mehr als im Vorjahr. In diesem Jahr wird ein weiterer Anstieg erwartet. Das Unternehmen gab dies am Freitag bekannt.

Foto: ČTK
Das Unternehmen Motor Jikov Group ist produziert vor allem für die Automobilindustrie. Zwei Drittel der Produktion gehen in den Export, und die Hauptabnehmer sind weltweit agierende Konzerne. Der wichtigste Handelspartner ist dabei der Lkw- und Bushersteller Scania. An ihn liefert der südböhmische Betrieb seit sieben Jahren. „Wir liefern Teile für Karosserien. Wir wachsen zusammen mit Scania. Die Firma ist unser wichtigster Kunde“, teilte Vorstandsmitglied Miroslav Dvořák gegenüber der Presseagentur ČTK mit. In diesem Jahr erwartet man neue Aufträge von Scania, ihr Gesamtwert soll bei 500 Millionen Kronen (18,5 Millionen Euro) liegen.

Aber auch für den weltweit größten Hersteller von Golf-Caddys, die US-amerikanische Firma E-Z-GO, fertigt die Firma – und zwar Pedal- und Bremssysteme im Wert von 250 Millionen Kronen (9,3 Millionen Euro) pro Jahr. „Das amerikanische Unternehmen erweitert seine Produktion um Vierräder, sie sucht nach neuen Absatzmärkten und nimmt uns dabei mit. In diesem Jahr steigen die Lieferungen um 20 Millionen Kronen (741.000 Euro) an“, so Dvořák. Weitere Lieferungen gehen etwa an die Firmen Mitsubishi und Peugot.

Miroslav Dvořák (Foto: ČTK)
Bei der Motor Jikov Group sind etwa 900 Menschen beschäftigt. Im laufenden Jahr sollen zwei neue Produktionshallen in České Budějovice und in Soběslav gebaut werden. Die Geschichte der Motor Jikov Group reicht bis ins Jahr 1899 zurück. Das Unternehmen ist eine tschechische AG und hat vier Tochterunternehmen mit den Ausrichtungen Maschinenbau und Gießerei.