Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Sokol-Turnfest erreicht mit öffentlichen Massenübungen seinen Höhepunkt

An die 14.000 Sokol-Mitglieder aus aller Welt, die am 15. Treffen der Turnbewegung Sokol teilnehmen, treten am Donnerstag mit ihren öffentlichen Massenübungen im Prager Eden auf. Mit dem Turnfest, das unter der Schirmherrschaft von Präsident Václav Klaus stattfindet, wird der Gründung des Turnvereins Sokol vor 150 Jahren gedacht. Die Turnfeste finden einmal pro sechs Jahre statt, ihre Tradition geht ins Jahr 1882 zurück. Das Ziel des Turnvereins Sokol ist eine harmonische Entwicklung jeder Persönlichkeit. Der Sokol hat zurzeit an die 180.000 Mitglieder, eine Hälfte davon bildet die Jugend bis 26 Jahre.

„Tage des guten Willens“: Kardinal Vlk fordert zur Suche nach eigenen Wurzeln auf

Im mährischen Wallfahrtsort Velehrad wurden die so genannten „Tage des guten Willens“ veranstaltet. An dem großen Kirchenfest, bei dem an die Ankunft der heiligen Kyrill und Method nach Mähren im Jahre 863 erinnert wird, nahmen an die 30 Tausend Pilger teil. Der frühere Prager Erzbischof, Kardinal Miloslav Vlk hat während der Festmesse am Donnerstag darauf hingewiesen, dass das Jahr der Heiligen Kyrill und Method eine Gelegenheit biete, nach eigenen geistigen und kulturellen Wurzeln zu suchen. Masaryk habe gesagt, die Völker würden durch Ideen erhalten, aus denen sie geboren worden seien. Es sei daher nicht unmodern, zu Anfängen zurückzublicken und zu fragen, wo unsere reichen Wurzeln liegen, sagte Vlk.

Im Rahmen des Jahres der heiligen Kyrill und Method, das im Mai im Vatikan eröffnet wurde und im Juli nächsten Jahres seinen Höhepunkt erreicht, wird an die Ankunft der Slawenapostel in Mähren vor 1150 Jahren erinnert.

Präsident Klaus besucht Malaysia

Präsident Václav Klaus hat am Donnerstag seinen Staatsbesuch in Malaysia eröffnet. Er und seine Frau Livie wurden in der Hauptstadt Kuala Lumpur von König Abdul Halim offiziell empfangen. Danach folgten Gespräche mit Spitzenpolitikern des Landes. Tschechien sei an einer Erweiterung der tschechisch-malaysischen Wirtschaftsbeziehungen interessiert, sagte Klaus in Kuala Lumpur. Er verwies darauf, dass die Tschechische Republik ihren Export, der überwiegend in die EU gerichtet ist, diversifizieren müsse. Am Freitag eröffnet Klaus unter anderem das tschechisch-malaysische Unternehmerforum. Danach reist er nach Indonesien ab.

Baby in Nordböhmen entführt, Fahndung auch in Deutschland

Die Polizei sucht seit Mittwochnachmittag nach einem Baby aus Ústí nad Labem / Aussig in Nordböhmen. Am Donnerstag hat die tschechische Polizei die Behörden und Medien in Deutschland um Hilfe ersucht. Die Fahndung wurde von Nordböhmen auf das angrenzende Sachsen ausgedehnt. Ein Unbekannter hat am Mittwochnachmittag das erst 19 Tage alte Mädchen vor den Augen seiner Mutter aus dem Kinderwagen gerissen. Anschließend fuhr er mit einem schwarzen VW Turan davon. Bei dem Entführer könnte es sich um einen Deutschen handeln. Nach Zeugenberichten soll er einige Sätze auf Tschechisch mit einem starken deutschen Akzent gesprochen haben. Die Polizei schließt eine fingierte Entführung nicht aus und hat die Mutter des Kindes bereits mehrfach vernommen.

U-Bahn-Linie A zwischen Můstek und Dejvická ist gesperrt

Das Reisen mit der Prager U-Bahn ist an den Feiertagen komplizierter. Seit Donnerstagmorgen bis Sonntagabend ist die U-Bahn Linie A zwischen der Station Můstek im Zentrum Prags und der Station Dejvická gesperrt. Geschlossen sind auch die Stationen Staroměstská, Malostranská und Hradčanská. Grund für die Betriebsunterbrechung ist der notwendige Austausch einer alten Weiche. Statt der Metro sind zwei Ersatzstraßenbahnlinien in Betrieb. An das Informationszentrum des Prager Verkehrsbetriebs haben sich seit Donnerstagmorgen hunderte Reisende mit Fragen nach der möglichen Verbindung gewandt.

Ex-Minister Kocourek darf über seinen Besitz nicht verfügen

Ex-Minister Martin Kocourek darf über seinen Besitz nicht verfügen. Darüber hat das Stadtgericht in Prag am Mittwoch endgültig entschieden. Die Polizei ermittelt gegen den ehemaligen Industrie- und Handelsminister Martin Kocourek wegen der Schädigung von Gläubigern. Allem Anschein nach dreht es sich um den Fall, der im November vergangenen Jahres Kocourek das Amt als Minister gekostet hatte. Damals war bekannt geworden, dass im Frühjahr 2008 auf dem Konto von Kocoureks Mutter plötzlich 16 Millionen Kronen (640.000 Euro) aufgetaucht waren. Der Minister erklärte nach längerem Hinhalten, dies sei Geld gewesen, das er kurz vor seiner Scheidung verstecken wollte. Kocourek drohen bis zu acht Jahre Gefängnis. Die Ex-Gattin des Ministers Olga Kocourková hat eine Klage erhoben, in der sie die Hälfte von jenen 16 Millionen Kronen verlangt.

Schlimmste Hochwasserkatastrophe des 20. Jahrhunderts kam vor genau 15 Jahren

Vor genau 15 Jahren wurde Tschechien von den schlimmsten Überschwemmungen des 20. Jahrhunderts betroffen. Besonders tragische Folgen hatte die Hochwasserkatastrophe 1997 in Mähren und Ostböhmen, wo mehrere hundert Städte überflutet wurden. 50 Leute sind damals ums Leben gekommen, und die Schäden erreichten 60 Milliarden Euro (umgerechnet ca. 2,4 Milliarden Euro).

Wimbledon: Paar Hlaváčková und Hradecká zieht ins Halbfinale ein

Das Paar der tschechischen Tennisspielerinnen Andrea Hlaváčková und Lucie Hradecká wird beim Tennisturnier in Wimbledon um den Einzug ins Finale des Doppelspiels kämpfen. Das Duo hat das italienische Paar Sara Errani und Roberta Vinci am Donnerstag mit 6:3 und 6:4 beschlagen.

Skifahrerin Šárka Záhrobská ist schwer erkrankt

Die Skifahrerin und frühere Weltmeisterin Šárka Záhrobská befindet sich wegen einer schweren neurologischen Erkrankung im Krankenhaus. Die genaue Diagnose bei der 27-jährigen Tschechin steht noch aus. Die Slalom-Spezialistin habe ihr Training für die kommende Saison unterbrechen müssen, berichtete ihr Manager am Donnerstag. Záhrobská wird seit Mai von dem Österreicher Klaus Mayrhofer trainiert.

Das Wetter am Freitag, 6.7.: bewölkt und regnerisch, bis 32 Grad

Am Freitag ist es in Tschechien bewölkt, im Laufe des Tages nimmt die Bewölkung zu.Es kommt zu Schauern und Gewittern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 28 bis 32 Grad Celsius, im Südosten erreichen sie bis zu 35 Grad Celsius.