Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Atomkraftforum in Bratislava: Tschechische und slowakische Nuklearanlagen sind sicher

Die tschechischen und slowakischen Nuklearanlagen hätten sich in den europaweiten Stresstests als sicher erwiesen. So hieß es am Montag auf dem 7. Europäischen Atomkraftforum in der slowakischen Hauptstadt Bratislava, in Abberufung auf den jüngsten ENSREG-Bericht über die Stresstests in Kernkraftwerken Europas. Der tschechische Premier Petr Nečas sagte beim Forum, bei dem er sein Land vertritt, Tschechien und die Slowakei seien daran interessiert, eine gemeinsame Atomenergiewirtschaft zu betreiben und am Aufbau des slowakischen Atomkraftwerks Jaslovské Bohunice zusammen zu arbeiten. Er sei froh, führte Nečas an, dass die Tests gezeigt hätten, dass die tschechischen Atommeiler problemlos funktionierten und arbeiteten. Mit dem Bericht der Europäischen Gruppe der Regulierungsbehörden für nukleare Sicherheit (ENSREG) vom April wird sich der Europarat auf seiner nächsten Sitzung befassen.

Gewerkschafter und Aktivisten planen eine Serie von Protestaktionen

Die Plattform Stop vládě (Stopp der Regierung) plant für die nächsten Tage eine Serie von Protestaktionen gegen die Regierung. Die Gewerkschafter und Aktivisten fordern die Öffentlichkeit auf, an einem Protestzug durch Prag am kommenden Dienstag, den 22. Mai teilzunehmen, mit dem die Proteste ihren Höhepunkt erreichen. Man will die Hauptverkehrsader Prags blockieren und zum Regierungssitz marschieren. Protestiert wird damit gegen die vom Kabinett Nečas verabschiedeten Sparmaßnahmen und Reformen.

Koalition und Opposition einigen sich Ausgaben-Obergrenze für die Präsidentenwahlkampagne

Die Koalition und die oppositionelle sozialdemokratische Partei haben sich auf Ausgaben-Obergrenze für die Wahlkampagne vor der Präsidentenwahl geeinigt. Die Kandidaten werden demnächst höchstens 40 Millionen Kronen (1,6 Mio. Euro) in der ersten Wahlrunde und zusätzliche 10 Millionen Kronen (400 Tausend Euro) in der zweiten Wahlrunde ausgeben dürfen. Es wird angenommen, dass das Abgeordnetenhaus das entsprechende Gesetz während seiner Juni-Sitzung verabschiedet.

Vondra: Tschechische Armee muss sich auf „Zeit nach Afghanistan“ vorbereiten

Die tschechische Armee muss sich auf die „Zeit nach Afghanistan“ vorbereiten. Dies verkündigte Verteidigungsminister Alexandr Vondra am Montag in Prag während eines Seminars über Einsätze tschechischer Soldaten im Ausland. Die Erfahrungen, die tschechische Soldaten während des Einsatzes im Rahmen der Isaf-Truppen sammelten, werden sie, Vondra zufolge, auch weiterhin nutzen können. Die Isaf-Mission wird Ende 2014 beendet. Nächstes Jahr sollen laut Vondra höchstens 539 tschechische Soldaten in Afghanistan stationiert werden, 2014 nur noch 340.

Kontrollamt erstattet Strafanzeige gegen Straßen- und Autobahndirektion

Beim Bau des Prager Autobahnrings wurden mehrere Milliarden Kronen verschwendet. Dies ergab sich aus Folge von Bauplanänderungen, zusätzlichen Arbeiten und beim Kauf von Grundstücken auf der Kreuzung der Autobahn D1. Dies wird im Abschlussbericht des Obersten Kontrollamtes (NKÚ) angeführt. Das Kontrollamt hat Strafanzeige aufgrund der Pflichtverletzung bei der Verwaltung fremden Vermögens, aufgrund des Betrugs und des Amtsmissbrauchs gegen die Straßen- und Autobahndirektion (ŘSD) erstattet. Die Straßen- und Autobahndirektion (ŘSD) habe bei neun öffentlichen Aufträgen gegen die Haushaltsdisziplin verstoßen und in den Jahren 2005 bis 2011 insgesamt 5,7 Milliarden Kronen im Widerspruch zum Gesetz über öffentliche Aufträge ausgegeben, führt das Kontrollamt an.

Telefonkosten in Tschechien nicht mehr die höchsten unter OECD-Ländern

Die Tschechische Republik hat eine bessere Position unter den OECD-Ländern bezüglich der Telefonkosten erreicht. In Tschechien sind die Kosten nicht mehr so hoch im Vergleich zu den OECD-Ländern, wie es früher der Fall war, was aus einem Bericht hervorging, der am Montag von der Tschechischen Telekommunikationsbehörde (ČTÚ) veröffentlicht wurde. Dank eines breiteren Tarifangebots der Anbieter kam es zu dieser Verbesserung. Hinsichtlich der Telefonkosten und der Kaufkraft der Bürger zählt Tschechien allerdings immer noch zu einem Drittel der Länder mit den höchsten Preisen. Besonders für die Nutzer, die wenig telefonieren, sind die Preise hierzulande ungünstig. Aufgrund der mangelnden Konkurrenz auf dem Markt startete die nationale Telekommunikationsbehörde kürzlich mit der Vorbereitung einer möglichen Preisregulation.

Prager Frühling: Im Technik-Museum erklingt Musik von John Cage

Ein Konzert im ungewöhnlichen Raum findet am Montag im Rahmen des internationalen Musikfestivals Prager Frühling statt. In der Verkehrshalle des Nationalmuseums für Technik stellt sich das Agon Orchestra unter der Leitung von Petr Kofroň vor. Beim Konzert erklingen Kompositionen von John Cage, an dessen 100. Geburtstag weltweit erinnert wird. Zudem ist es das 20 Todesjahr seit dem Tod des berühmten Komponisten. Direkt unter den Museumsexponaten erklingt die Komposition „Imaginary Landscape No. 4“, die Cage 1951 für zwölf Radios komponierte. Das Konzert im Saal für 350 Zuschauer ist schon lange ausverkauft.

Zwei CDs erscheinen zum 80. Geburtstag von Kardinal Vlk

Zwei CDs erscheinen anlässlich des bevorstehenden 80. Geburtstags des Prager Alterzbischofs, Kardinal Miloslav Vlk. Auf dem Album mit dem Titel „Ohlédnutí“ / Der Rückblick erzählt Vlk über seine Kindheit, seinen komplizierten Lebensweg sowie seine Arbeit in der Kirche. Die CDs werden am Donnerstag auf der internationalen Buchmesse in Prag vorgestellt.

Vlk ist am 17. Mai 1932 im südböhmischen Líšnice geboren. Während des Kommunismus arbeitete er unter anderem als Fensterputzer. Anfang der 1990er Jahre wurde er zum Bischof von České Budějovice / Budweis ernannt. Im Juni 1991 wurde er ins Amt des Prager Erzbischofs eingeführt. Seit 1994 ist Vlk Kardinal. Im Amt des Prager Erzbischofs wurde er durch Dominik Duka abgelöst.

Sessellift auf Schneekoppe wird durch Kabinen-Seilbahn ersetzt

Die Seilbahn auf den höchsten Berg Tschechiens, die Schneekoppe / Sněžka im Riesengebirge, wird repariert. Am Sonntag hatten die Touristen die letzte Gelegenheit, mit dem Sessellift auf den Berggipfel zu fahren. Ab diesem Montag ist der obere Abschnitt der Seilbahn außer Betrieb. Der untere Teil ist nur noch bis zum 2. September in Betrieb. Der umfangreiche Umbau soll im Frühjahr 2014 fertig sein. Der Sessellift wird durch eine Kabinen-Seilbahn ersetzt.

Beim Absturz eines Hubschraubers sind zwei Menschen gestorben

Beim Absturz eines Hubschraubers sind in Tschechien zwei Menschen gestorben. Die zweisitzige Maschine ist am Montag bei České Budějovice (Budweis) auf ein Feld gestürzt, sagte ein Polizeisprecher. Der Helikopter fing sofort nach dem Absturz Feuer. Die beiden Insassen wurden tot geborgen. Die Ursache des Unglücks im Süden Tschechiens blieb zunächst unklar.

Tschechien steht bei Eishockey-WM im Viertelfinale

Tschechien und Norwegen stehen bei der Eishockey-WM im Viertelfinale. Beide spielfreien Nationen profitierten am Montag in der deutschen Gruppe B vom 0:2 (0:0, 0:2, 0:0) Lettlands gegen Dänemark in Stockholm. Die Balten können den Tabellendritten Tschechien (11 Punkte) und Norwegen (10) nun nicht mehr verdrängen. Am Sonntag unterlag die tschechische Eishockeynationalmannschaft dem Team Russlands mit 0:2.

ATP-Turnier in Madrid: Berdych unterliegt im Finale Federer mit 6:3, 5:7 und 5:7

Der tschechische Tennisspieler Tomáš Berdych unterlag im Finale des ATP-Turniers in Madrid am Sonntag Roger Federer mit 6:3, 5:7 und 5:7. Der 26-jährige Berdych sagte nach dem Finale, er müsse Roger gratulieren, da er gezeigt habe, dass er ein Star sei. Ich glaube, dass wir eine schöne Tennisvorstellung vorgeführt haben, sagte der Tscheche. Berdych liegt auch nach dem Finale in Madrid in der Weltrangliste auf Platz sieben. Der sechste Spanier David Ferrer hat aber nur noch 50 Punkte Vorsprung vor Berdych.

Das Wetter am Dienstag: bewölkt bis bedeckt, bis 18 Grad

Am Dienstag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt, mit vereinzelten Regenschauern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 14 und 18 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter erreichen die Temperaturen nur 8 Grad Celsius.