Nachrichten Mittwoch, 12. August, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

NACHRICHTEN 12. 8. 1998 - 14.00

SITZUNG DER TSCHECHISCHEN REGIERUNG

Die tschechische Regierung erörtert auf ihrer heutigen Sitzung die Frage, wo man Finanzen für die Schadensbeseitigung der diesjährigen Hochwasserkatastrophe in Ostböhmen gewinnen soll. Der Hochwasserausschuss der Regierung schlägt vor, dass das Kabinett 475 Millionen Kronen noch in diesem Jahr und weitere 120 Millionen im kommenden Jahr freigeben soll. Weitere Themen der Kabinettssitzung bilden das Atomkraftwerk Temelín, eine Novelle der Verhandlungsordnung des Abgeordnetenhauses, Gesetzesnovellen über das Verfassungsgericht sowie die Problematik der Verfassungsänderung.

KABINETT SOLL ÜBER TEMELIN VERHANDELN

Das Kabinett soll heute über die Art und Weise entscheiden, wie die Fertigstellung des Atomkraftwerks Temelín beurteilt wird. Die Minister erhalten einen Bericht vom Industrie- und Handelsminister Miroslav Grégr sowie Informationsmaterial von Umweltminister Milos Kuzvart und weiter einen Vorschlag bezüglich der Zusammensetzung der Kommission, die das Projekt beurteilen wird. Nach der Vereinbarung der Minister Grégr und Kuzvart vom Montag soll sie von zwölf Experten aus dem In- und Ausland gebildet werden.

GESUNDHEITSZUSTAND VON PRÄSIDENT HAVEL

Die Ärzte sind mit dem Genesungsverlauf des tschechischen Präsidenten Václav Havel zufrieden. Im Moment kann jedoch nicht gesagt werden, wann ihm die Tracheostomie entfernt wird. Die Lungenentzündung sei im Abklingen, sagte sein Leibarzt Ilja Kotík. Havel verbrachte eine ruhige Nacht und nimmt die Medikamente bereits überwiegend in Form von Tabletten ein. Nach dem österreichischen Chirurg Professor Enst Bodner, der bereits am Freitag abgereist war, ist am Dienstag auch dessen Kollege, Walter Hasibeder, nach Innsbruck zurückgekehrt.

EVENTUELLE KANDIDATEN FÜR DEN POSTEN DES CSSD-PARTEICHEFS

Die Vizevorsitzende der Tschechischen Sozialdemokratischen Partei, Petra Buzková, ist noch unentschlossen, ob sie auf dem nächsten Parteikongress im Frühling kommenden Jahres für die Funktion der Parteivorsitzenden kandidieren wird. Sie bemerkte dies in einem Interview in der heutigen Ausgabe der Tageszeitung Lidové noviny. Petra Buzková schloss dabei ihre Kandidatur jedoch auch nicht aus. Laut Lidové noviny erwäge man unter den Sozialdemokraten für den Posten des Parteichefs den Vorsitzenden der Abgeordnetenfraktion, Stanislav Gross, den Chef des auswärtigen Ausschusses der Unterkammer, Lubomír Zaorálek, oder Umweltminister Milos Kuzvart.

ZUSAMMENARBEIT KLEINER KONSERVATIVER PARTEIEN

Die heutige Ausgabe der Tageszeitung Lidové noviny informiert darüber, dass die Freiheitsunion US und Christlich-demokratische Volksunion KDU-CSL eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit von kleinen konservativen Parteien vorbereiten. Es werde wahrscheinlich ein konservativer Oppositionsblock - ergänzt durch die Demokratische Union und die Bürgervereinigung Archa - entstehen," sagte dem Blatt der Parteivizevorsitzende der Freiheitsunion, Petr Mares. Die Verhandlungen entwickelten sich positiv, und die Zusammenarbeit bekomme bald einen offiziellen Rahmen, fügte Mares hinzu.

POLNISCHER HONORARKONSULAT IN BRNO

Polen wird im Herbst ein Honorarkonsulat in der mährischen Metropole Brno/Brünn eröffnen. Dies teilte heute Rat der polnischen Botschaft und Direktor des Polnischen Instituts in Prag, Andrzej Jagodzirski, mit. Die Eröffnung beweise, dass sich Polen der Bedeutung der Messestadt Brünn als eines Handels- und Kulturzetrums bewusst sei, sagte er weiter. Bereits Ende August werden die Tage der polnischen Kultur in Brünn stattfinden, die in einem reichen Programm die gegenwärtige polnische Kunst vorstellen.

MEINUNGSUNFRAGE ÜBER DIE BESTRAFUNG DER STRAFTATEN

Fast ein Drittel der tschechischen Bürger, konkret 29 Prozent, sind der Meinung, dass Roma, die eine Straftat begehen, strenger als andere Bürger bestraft werden sollten. Dies ist um 6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Für gleiches Recht für alle Bürger sprechen sich 71 Prozent der Respondenten aus, was einen Anstieg um 7 Prozent bedeutet. Dies folgt aus einer Umfrage des Meinunsgforschungsinstituts STEM.

HISTORISCHES FEST IN TABOR

In der südböhmischen historischen Stadt Tábor wird heute abend an die Eroberung der Stadt durch Schweden im Jahre 1648 erinnert. Für die Besucher der Abendveranstaltung, die durch Kanonensalven eröffnet wird, ist ein buntes Programm vorbereitet, in dem Fechter, Musiker, Trommler und Gaukler auftreten oder Erfrischungen in einer historischen Taverne angeboten werden.

WETTER

Und zum Schluss noch der Wetterbericht. Am Donnerstag wird sich eine Kaltfront vom Westen über das Gebiet der Tschechischen Republik ziehen. In der Nacht und auch während des Tages soll es bewökt sein, vereinzelt mit Regenschauern oder Gewittern. Die Nachttemperaturen liegen bei 20 bis 16 Grad, die Tageshöchsttemperaturen steigen auf 23 bis 27 Grad.