Präsident Zeman eröffnet Westchinesische internationale Messe in Chengdu

Foto: ČTK

Präsident Miloš Zeman hat am Freitag seinen offiziellen Besuch in China begonnen. In Chengdu nahm er an der Eröffnung der Westchinesischen internationalen Messe teil. Die Tschechische Republik präsentiert sich dabei mit ihrer bisher größten Ausstellung in Westchina. Im tschechischen Pavillon stellen sich neben dem renommierten Pkw-Hersteller Škoda Auto aus Mladá Boleslav auch Unternehmen aus der Flug-, Glas- und Bierindustrie vor.

Miloš Zeman (Foto: ČTK)
In seiner Rede zur Messeeröffnung hat Präsident Zeman den Handelsbeziehungen zwischen beiden Ländern seine Unterstützung zugesichert. Er sprach sich für eine Belebung der bilateralen Begegnungen aus, unter anderem durch die Förderung des Tourismus. Zeman befürwortete die Errichtung eines tschechischen Generalkonsulats in Chengdu sowie die geplante Einführung einer ständigen Flugverbindung zwischen Prag und der Großstadt in der westchinesischen Provinz Sichuan. Die Direktverbindung, die er als die neue Seidenstraße bezeichnete, war auch ein Thema der Gespräche Zemans mit dem Vizepremier Chinas, Ma Kai. Eine weitere Fluglinie wird zwischen Prag und Shanghai erwogen.

Foto: ČTK
Bei der Westchinesischen Messe wurden Wirtschafts- und Handelsverträge zwischen dem Kreis Mittelböhmen, der Stadt Nymburk und ihren chinesischen Partnern unterzeichnet. Die Schließung weiterer Kontrakte und Partnerschaftsabkommen ist für die nächsten Tage geplant. Bei seinem China-Besuch wird das Staatsoberhaupt sowohl von einer Gruppe von etwa fünfzig tschechischen Unternehmern als auch von einigen Politikern begleitet. Ihr Ziel ist es, neue Handelskontakte anzuknüpfen. „Wir wissen alle, dass Shanghai oder Peking ein großes Potential haben. Meiner Meinung nach aber liegt die Zukunft in Westchina, das sich gegenwärtig neu öffnet. Die Chancen lassen dort nicht auf sich warten. Wenn tschechische Firmen die Gelegenheiten nicht beim Schopfe packen, werden sie von Firmen aus anderen Ländern genutzt“, betonte der Leiter des CzechTrade-Büros in Chengdu, Ladislav Graner.