Prestigepreis Gramophone Award für Magdalena Kozena

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Jitka Mladkova.

Das, was in der Filmbranche der Oskar bedeutet, ist in der Musikwelt der britische Gramophone Award. Diesen begehrten Preis hat am Freitag vergangener Woche die tschechische Mezzosopranistin Magdalena Kozena in London verliehen bekommen. In der Begründung war von einer ungewöhnlichen Schönheit der Stimme die Rede, mit der Kozena Liebeslieder von drei tschechischen Komponisten - Antonin Dvorak, Leos Janacek und Bohuslav Martinu - auf dem CD-Album "Love songs" interpretiert. Dieses hat die Künstlerin bereits im vergangenen Jahr für die Deutsche Gramophon eingespielt. Bei der feierlichen Preisverleihung in der Londoner Barbican Hall sang sie vor dem begeisterten Publikum vier Lieder von Leos Janacek.

Nicht allgemein bekannt ist, dass Magdalena Kozena einige Titel auf dem Album sozusagen gegen den Willen der Plattenfirma durchgesetzt hat. Die Kompositionen von Bohuslav Martinu wollte man ursprünglich gar nicht aufnehmen, da - wie es hieß - der Komponist wenig bekannt sei. Letzten Endes waren es gerade Martinu´s Lieder, die bei der Fachjury den Ausschlag gaben. Hören Sie jetzt Magdalena Kozena mit einem Liebeslied von Antonin Dvorak.

Antonin Dvorak /Milostne pisne/ CD: Love songs/Magdalena Kozena