Sehen

Auge - oko (Foto: Kristýna Maková)
0:00
/
0:00

Willkommen bei Tschechisch gesagt. Wie versprochen, geht es in der heutigen Ausgabe des Sprachkurses um einen der fünf Sinne – pět smyslů, mittels denen wir die Umwelt wahrnehmen. In den folgenden Minuten beschäftigen wir uns mit dem Sehen – zrak.

Brille - brýle (Foto: Zsuzsanna Kilian, Stock.xchng)
Das Sehvermögen – zrak ermöglicht uns zu sehen – vidět. Das entsprechende Sinnesorgan ist das Auge – oko beziehungsweise die Augen – oči. Der Ausdruck zrak hängt zusammen mit dem Verb zřít. Das bedeutet dasselbe wie vidět, also sehen, ist aber literarischer. Jemanden zu erblicken heißt dann uzřít und der Augenapfel heißt zřítelnice.

Sieht man gut, hat man ein scharfes Sehvermögen – má ostrý zrak. Zeichnet sich jemand durch besonders gute Sehschärfe aus, sagt man von ihm im Tschechischen, er habe Augen wie ein Baumfalke – má ostříží zrak. Hat man schwache Augen – má slabý zrak beziehungsweise einen Augenfehler – zraková vada, braucht man eine Brille – brýle. Wenn man die Sehkraft verliert – přijít o zrak, wird man blind – slepý beziehungsweise sehbehindert – nevidomý.

Igelaugen! - Ježkovy zraky! (Foto: Lars Karlsson, Wikimedia CC BY-SA 2.5)
Zrak kann auch im Sinne von Blick genutzt werden: Ihr Blick fiel auf den Brief – její zrak padl na dopis. Literarisch gilt zrak als Synonym für das Auge – die Augen senken heißt sklopit oči aber auch sklopit zraky.

Zrak ist auch in mehreren Redewendungen vertreten. Er wischte ihm die Augen aus – vytřel mu zrak bedeutet, er ist ihm beigekommen. Die Augen täuschen ihn wird übersetzt als klame ho zrak. Eine Überraschung wird ausgedrückt mit dem Ausruf Ježkovy zraky!, also Igelaugen!. Eigentlich handelt es sich um eine Verballhornung des Ausrufs Jesus Christus! – Ježíši Kriste! Man vermeidet damit, den Gottesnamen zu missbrauchen, wie im zweiten Gebot steht. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!