Spätlese, Auslese, Beerenauslese

Weinverkostung – ochutnávka, degustace
0:00
/
0:00

Willkommen bei Tschechisch gesagt, liebe Hörerinnen und Hörer. Wir haben im Sprachkurs in diesem Herbst bereits an der Weinernte teilgenommen und ein Weinfest besucht. Für beides gibt es im Tschechischen das Wort vinobraní. Heute wollen wir mit einer Weinverkostung – ochutnávka oder degustace oder aber košt weitermachen und einzelne Qualitätsweine beurteilen. Natürlich handelt es sich nur um einen sprachlichen Vergleich.

Qualitätswein mit Prädikat - jakostní víno s přívlastkem (Foto: Xth-Floor, Creative Commons 3.0)
In Tschechien gelten strengere Regeln für die Produktion von Prädikatswein. Ein tschechischer Kabinettwein ist daher nicht genau dasselbe wie ein deutscher oder österreichischer, sondern hat ein höheres Mindestmostgewicht. Qualitätsweine – jakostní vína und Prädikatsweine – přívlastková vína müssen mehrere Voraussetzungen erfüllen, beispielsweise das bereits erwähnte Mindestmostgewicht – cukernatost moštu und die Art der Lese. Die Anreicherung von Zucker – doslazování während der Gärung ist bei Prädikatsweinen verboten. Aufgrund dieser Parameter erhält der Wein ein bestimmtes Prädikat – přívlastek. Kabinett heißt auch auf Tschechisch kabinet. Spätlese heißt pozdní sběr. Die Auslese ist výběr z hroznů. Die nächsten Kategorien sind die Beerenauslese – výběr z bobulí und die Trockenbeerenauslese – výběr z cibéb. Eiswein – ledové víno und Strohwein – slámové víno kennzeichnen sich durch einen besonders hohen Zuckeranteil.

Etikett - etiketa
Auf dem Etikett – etiketa sind neben der Qualität – jakost auch weitere Angaben vermerkt, wie zum Beispiel die geographischen: Weinbaugebiet – vinařská oblast, Weinbauuntergebiet - vinařská podoblast, Winzerort – vinařská obec und die Lage – viniční trať. Weiter stehen dort die Rebsorte – odrůda, der Jahrgang – ročník und der Alkoholgehalt – obsah alkoholu. Auf Wiederhören in einer Woche. Na slyšenou za týden!