Startenor Kaufmann: Ich freue mich schon auf Český Krumlov

Jonas Kaufmann (Foto: Martina Schneibergová)

Die Sommerzeit ist auch hierzulande die Zeit der Festivals verschiedener Genres. In der malerischen südböhmischen Stadt Český Krumlov / Krumau beginnt am Freitag das Internationale Musikfestival, an dem zahlreiche weltweit anerkannte Künstler teilnehmen.

Jonas Kaufmann (Foto: Martina Schneibergová)
Der Hauptstar der diesjährigen Festspiele ist der renommierte deutsche Tenor Jonas Kaufmann. Mit seinem Konzert wird das 23. Krumauer Festival eröffnet. Der Opernsänger tritt nicht zum ersten Mal in Tschechien auf. Zuletzt sang er im April dieses Jahrs im ausverkauften Smetana-Saal in Prag Schuberts Winterreise und wurde genauso wie bei seinen vorherigen Prager Konzerten mit Standing Ovations bedacht. Vor der Abreise nach Krumau traf Kaufmann am Mittwoch in Prag mit Journalisten zusammen. Die Open-Air-Konzerte seien im Allgemeinen einzigartig, sagte er:

„Ich sage es so: Wenn schöne Arien und andere klassische Stücke in einer besonders reizvollen historischen Stadt erklingen, ist das etwas Besonderes. Ich war zwar noch nie in Krumau, habe aber gehört, wie herrlich es dort ist. Ich freue mich schon sehr darauf. Das Konzert an einem malerischen Ort kann ein romantisches und unvergessliches Erlebnis sein. Ich sage es, weil ich mich an meine jungen Jahre erinnere, in denen ich derartige Konzerte besuchte. Aus musikalischer Sicht habe ich damals nicht so viel erwartet. Aber stets war ich angenehm überrascht.“

Beim Gala-Konzert in Krumau wird Kaufmann Arien aus Opern von Giacomo Puccini, Amilcare Ponchielli, Giuseppe Verdi, Georges Bizet, Jules Massenet und Pietro Mascagni singen.

Internationales Musikfestival Český Krumlov 2013 (Foto: Libor Sváček)
Von den tschechischen Opern hat er mittlerweile auch schon den Hans in Smetanas Oper „Verkaufte Braut“ interpretiert. Er sang die Rolle jedoch in Deutsch. Auf die Frage, ob er sie auch in Tschechisch singen würde, sagte Kaufmann:

„Es ist ein großer Unterschied, wenn man in einer Sprache singt, in der man sich verständigen kann, oder wenn man in einer Sprache singt, die man nicht beherrscht. In dem schlechteren Fall übt man mit einem Lektor die Aussprache und bei jeder Vorstellung muss man sich daran halten, was man von ihm gelernt hat. Man kann in der fremden Sprache nicht darauf reagieren, was die anderen singen. Es ist für mich eine schreckliche Vorstellung, nur so zu singen, wie es mich zuvor der Drill von einem Sprachlektor gelehrt hat. Darum vermeide ich es, in Sprachen zu singen, die ich nicht verstehe.“

Bei der Pressekonferenz war aber nicht nur vom Operngesang die Rede, sondern auch über Fußball. Die drei großen Tenöre – Luciano Pavarotti, Plácido Domingo und José Carreras – hatten bekannter Weise eine enge Beziehung zum Fußball. 1990 traten sie bei der Fußball-WM gemeinsam auf. Jonas Kaufmann hat das jüngste WM-Finale am Sonntag verfolgt, allerdings nicht im Stadion.

Sooyeon Kim (Foto: Internationales Musikfestival Český Krumlov)
„Beim Finalspiel war ich ausnahmsweise zu Hause, auch wenn ich eine Einladung nach Rio bekommen habe. Ich hätte dort sogar ein Konzert geben können, aber die Einladung kam zu spät. Jetzt bereue ich es ein bisschen. Ich habe natürlich den Sieg meiner Landsleute zu Hause gefeiert, musste aber auch vorsichtig sein. Denn am Dienstag hatte ich ein Konzert in München, zu dem es am Montag die Proben gab. Ich habe zwar gefeiert, dabei aber nicht geschrien.“

Beim Eröffnungskonzert in Krumau wird neben Jonas Kaufmann auch die südkoreanische Sopranistin Sooyeon Kim auftreten. Das Sinfonieorchester des Tschechischen Rundfunks wird Jochen Rieder leiten. Die Musikfestspiele in Krumau finden bis zum 16. August statt.