Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Tschechische Ökologen begrüßen EU-Ziel der Klimaneutralität

Tschechische Ökologen haben das Vorhaben der EU begrüßt, bis 2050 die Klimaneutralität zu erreichen. Zugleich forderten sie von der Regierung in Prag ein schnelles Handeln und ambitiösere Ziele beim Klimaschutz. Dies geht aus einer Pressemitteilung vom Freitag hervor.

Premier Andrej Babiš (Partei Ano) sagte nach den Verhandlungen in Brüssel, dass sich Tschechien zum Ziel der Klimaneutralität bekennen konnte, weil ihm gelungen sei, dass auch die Atomenergie im Beschluss des EU-Gipfels erwähnt wird. Babiš setzte das gegen den Widerstand aus Österreich, Deutschland und Luxemburg durch.

Außenminister Petříček erwartet schwierige Verhandlungen nach Brexit

Die Briten hätte das politische Patt ermüdet, und mit den Wahlen seien sie einen Schritt weiter gekommen. Dies sagte Außenminister Tomáš Petříček nach Bekanntgabe der Wahlresultate in Großbritannien. Bei dem Urnengang erhielten die Torries von Premierminister Boris Johnson die absolute Mehrheit. Der Regierungschef will den Brexit vorantreiben.

Laut dem tschechischen Außenminister Petříček dürften die Verhandlungen zwischen London und der EU über die gemeinsamen Beziehungen nach dem Brexit schwierig werden. Es tue ihm persönlich Leid, dass Großbritannien die Union verlasse, sagte der Sozialdemokrat.

Staatspräsident Zeman schlägt Ex-Justizministerin Válková als Ombudsfrau vor

Staatspräsident Miloš Zeman hat dem Abgeordnetenhaus eine Nachfolgerin für die scheidende Ombudsfrau Anna Šabatová vorgeschlagen. Seiner Wahl nach sollte die ehemalige Justizministerin und derzeitige Menschenrechtsbeauftragte der Regierung, Helena Válková (Partei Ano), den Posten übernehmen.

Laut seinem Brief an die Abgeordneten wollte Zeman ursprünglich zwei Kandidaten benennen. Einer habe jedoch seine Bewerbung zurückgezogen, so der Staatspräsident in dem Schreiben. Im Februar endet die sechsjährige Amtszeit der aktuellen Ombudsfrau Šabatová.

Tschechische Banken und Versicherungen bestehen Stresstest

Die tschechischen Banken und Versicherungen haben den Stresstest von Ende 2018 bestanden. Beide Sektoren könnten relativ große Schocks aus dem Finanzsystem abfedern, teilte die Nationalbank am Freitag mit.

Bei den Banken biete vor allem die hohe Kernkapitalquote die geforderte Sicherheit, hieß es weiter. Diese lag im vergangenen Jahr bei 18,4 Prozent. Die tschechische Nationalbank nutzt für ihre Analyse die Methoden der Europäischen Bankenaufsicht.

Tschechische Polizei schlägt Anklage gegen 58-köpfige Drogengang vor

Die tschechische Polizei hat eine Anklage gegen 58 Menschen vorgeschlagen, die Mitglieder einer internationalen Drogengang gewesen sein sollen. Die Bande habe Kokain und Heroin im Gesamtwert von 2,1 Milliarden Kronen (82 Millionen Euro) nach Australien und Neuseeland geschmuggelt, teilte eine Sprecherin der tschechischen Polizei-Einheit zum Kampf gegen Drogen mit.

Demnach bildeten drei Männer den Kopf der Gang. Sie warben in Tschechien ihre Drogenkuriere an, diese kamen meist aus ärmeren Schichten. Die Kuriere reisten immer paarweise mit je zwei Koffern. In diesen waren jeweils fünf Kilogramm Kokain oder Heroin versteckt. Die Bande konnte zusammen mit der Polizei in Australien und den USA aufgedeckt werden.

Schloss Jezeří gehört zu 14 gefährdeten Baudenkmälern in Europa

Das nordböhmische Schloss Jezeří / Eisenberg gehört zu 14 gefährdeten Sehenswürdigkeiten in Europa. Die Residenz am Fuße des Erzgebirges ist in eine entsprechende des Denkmalschutz-Verbundes „Europa Nostra“ aufgenommen worden. Für Schloss Jezeří bedeutet das die Chance, Fördergelder zu erhalten. Darüber soll im März 2020 entschieden werden. Laut einer Sprecherin des tschechischen Denkmalschutzamtes gehen die Gelder nur an die sieben am stärksten gefährdeten Baudenkmäler.

Das Schloss ist durch die Ausweitung des Tagebaus in der Gegend von Most / Brüx stark beschädigt worden. Als das Denkmalschutzamt Mitte der 1990er Jahre Jezeří übernahm, war das Gebäude halb verfallen.

Ticketverkauf für Musikfestival Prager Frühling gestartet

Am Donnerstag wurde der Ticketverkauf für das internationale Musikfestival Prager Frühling eröffnet. Das Interesse an den Eintrittskarten sei sehr groß, berichteten tschechische Medien. Innerhalb der ersten Stunde wurden Tickets im Wert von knapp fünf Millionen Kronen (192.000 Euro) verkauft.

Am begehrtesten waren Karten für das Eröffnungskonzert der Berliner Philharmoniker, für das Konzert der Tschechischen Philharmonie, die Smetanas Zyklus „Mein Vaterland“ spielen wird, und für das Konzert der Wiener Symphoniker. Dies teilte ein Sprecher des Festivals mit. Das Festival findet kommendes Jahr von 7. Mai bis 4. Juni statt.

Das Wetter am Samstag, 14. Dezember

Am Samstag ist es in Tschechien meist stark bewölkt oder bedeckt. Von Westen her setzt Regen oder Schneeregen ein, in den Bergen Schnee. Im Laufe des Tages steigt die Schneefallgrenze auf 800 Meter an. Am Abend lassen die Niederschläge nach, und örtlich lockert auch die Bewölkung auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 3 bis 7 Grad Celsius.