Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Britischer Krebspatient ist in Prag eingetroffen – Behandlung ab kommender Woche

Der fünfjährige Ashya King ist am Montag in Prag eingetroffen. Der britische Junge, der an einem Hirntumor leidet, wird sich in der tschechischen Hauptstadt einer Protonentherapie unterziehen, wie die Sprecherin Iva Taťounová vom Prager Bestrahlungszentrum PTC (Protonen-Therapie-Center) mitteilte. Ein Ärzteteam der Uniklinik Motol hatte der Behandlung am Montagmorgen zugestimmt. In den nächsten Tagen seien jedoch zunächst Untersuchungen notwendig, um auszuschließen, dass der Hirntumor nicht weiter wachse. Der Beginn der Protonen-Bestrahlung sei für kommende Woche geplant, dafür werde der Junge jeweils von der Kinderklinik Motol ins private Bestrahlungszentrum PTC transportiert. Die Eltern von Ashya hatten den Jungen Ende August ohne Zustimmung der Ärzte aus einem Krankenhaus in England nach Spanien gebracht. Sie wollten dort ihr Ferienhaus verkaufen, um ihrem Sohn eine moderne Krebstherapie zu finanzieren. In Großbritannien wird diese Behandlungsmethode nicht angeboten. Ashyas Eltern wurden vorübergehend festgenommen. Am Freitag entschied ein Gericht, dass die Eltern das Kind für die Therapie aus Málaga nach Tschechien bringen dürfen. Mit der neuen, aber kostspieligen Therapie, die auch am Prager PTC durchgeführt wird, können Tumore nach Angaben von Wissenschaftlern präziser und damit schonender für die umliegenden Organe bekämpft werden. Die Wirksamkeit der Methode ist aber noch nicht vollends erforscht. Die Kosten der Therapie in Prag werden sich auf mindestens 65.000 Euro belaufen.

Präsident Zeman zu Staatsbesuch in Frankreich eingetroffen

Der tschechische Staatspräsident Miloš Zeman im am Montag zu einem offiziellen dreitägigen Besuch in Frankreich eingetroffen. Auf dem Programm stehen unter anderem Gespräche mit Staatspräsident François Hollande und Premier Manuel Valls. Dabei soll es um die Ukraine-Krise sowie um wirtschaftliche Kooperationen zwischen Tschechien und Frankreich gehen. Finanzminister Andrej Babiš begleitet den Staatspräsidenten.

Am Montag hat Zeman bereits an mehreren Gedenkveranstaltungen teilgenommen. Auf dem Friedhof Père Lachaise wurde der gefallenen tschechoslowakischen Legionäre gedacht. Die tschechoslowakischen Freiwilligentruppen hatten sich vor 100 Jahren in Frankreich gegründet. Zeman legte außerdem Blumen am Grab von Natalja Gorbanjewskaja nieder, die gemeinsam mit Freunden im August 1968 in Moskau gegen die Okkupation der Tschechoslowakei protestiert hatte. Am Montagabend trifft Zeman mit Vertretern von Organisationen der in Frankreich lebenden Tschechen zusammen.

Arbeitslosenquote verharrt in Tschechien im August bei 7,4 Prozent

Die Arbeitslosenquote verharrte in Tschechien im August bei 7,4 Prozent. Die Arbeitslosenrate stagniert damit bereits den dritten Monat in Folge. Im August waren 535.225 Menschen arbeitslos. Dies teilte das Tschechische Statistik-Amt am Montag mit. Im August meldeten die Arbeitgeber 54.724 offene Arbeitsplätze. Dies sind etwa 14.000 mehr als im Vorjahr. Die Situation auf dem Arbeitsmarkt wird dem Statistik-Amt zufolge durch Saisonarbeiten in der Landwirtschaft, im Bauwesen, im Hotelwesen, in der Gastronomie, im Kurwesen und in der Forstwirtschaft beeinflusst.

Tschechisch-österreichische Drogenbande ausgehoben

Die österreichische und die tschechische Polizei haben eine elfköpfige Drogenbande ausgehoben, die in den vergangenen drei Monaten eineinhalb Kilo Chrystal Meth aus Tschechien in den Raum Linz exportiert hat. Die Drogen haben einen Wert von rund 145.000 Euro, wie der Chef der tschechischen Drogenermittler, Jakub Frydrych, am Montag im österreichischen Drasenhofen mitteilte. Das Chrystal Meth wurde in Laboren im Raum Teplice hergestellt und in speziell präparierten Autos versteckt. In Österreich angekommen verkauften es die tschechischen Händler an lokale Dealer. Unter den elf verhafteten Personen befinden sich fünf Tschechen. Ihnen drohen nun bis zu 18 Jahre Haft.

Spielzeugfirma Bruder investiert in Pilsen

Der deutsche Spielwarenhersteller Bruder möchte ein neues Werk in Pilsen / Plzeň eröffnen. Dies teilte am Mittwoch Pilsens stellvertretender Oberbürgermeister und Wirtschaftsdezernent Martin Zrzavecký auf einer Pressekonferenz mit. Die geplante Spielzeuglinie solle komplett in Pilsen produziert werden und insgesamt 60 Arbeitsplätze schaffen. Bruder stehe kurz vor Unterzeichnung eines Kaufvertrags für die Produktionshalle im Industriegebiet Křimice, die der Süßwarenhersteller Trolli vergangenes Jahr geräumt hatte. Das Gelände werde am Dienstag mit der westlichen Umgehungsstraße Pilsens verbunden. Damit ist auch der Lieferverkehr zur Autobahn D5 nach Bayern gesichert. Der Spielzeughersteller Bruder ist wie Trolli im fränkischen Fürth beheimatet. Die Firma produziert Kunststoff-Fahrzeuge im Maßstab 1:16.

Ausstellung über Milena Jesenská in Prag eröffnet

Eine neue Ausstellung in Prag beleuchtet seit Montag das Leben der Journalistin und Übersetzerin Milena Jesenská. Bei der Eröffnung Nostiz-Palais sprachen Tschechiens Kulturminister Daniel Herman sowie Insa Eschebach, die Leiterin der Gedenkstätte Ravensbrück. Milena Jesenská, die vor allem wegen ihrer Beziehung zu Franz Kafka Weltruhm erlangte, ist vor 70 Jahren im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück umgekommen. Unter dem Titel Retrospektive werden unter anderem Briefe gezeigt, die Milena Jesenská während der Haft von 1941 bis 1943 aus Gefängnissen in Prag und Dresden sowie aus dem Frauen-KZ Ravensbrück geschrieben hat. Die polnische Bohemistin Anna Militz hat diese 2012 im tschechischen Archiv der Geheimdienstunterlagen entdeckt.

Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsproduktion der Gedenkstätte Ravensbrück, des Prager Literaturhauses deutschsprachiger Autoren, des Tschechischen Kulturministeriums sowie des Prager Geschichtsbüros. Sie ist bis zum 21. Oktober in Prag zu sehen.

In Prag beginnt Musikfestival Dvořáks Prag

In Prag wird am Montag mit einem Konzert der Tschechischen Philharmonie das internationale Musikfestival Dvořáks Prag eröffnet. Zugleich gab die Akademie der klassischen Musik bekannt, dass Chefdirigent Jiří Bělohlávek mit dem Antonín-Dvořák-Preis ausgezeichnet wird. Der Dirigent habe sich um die Verbreitung und Popularisierung tschechischer Musik und insbesondere der Werke von Antonín Dvořák verdient gemacht, heißt es in der Begründung der Akademie. Bělohlávek wird den Preis am 16. November beim Konzert der Tschechischen Philharmonie in der Carnegie Hall in New York entgegennehmen.

Das internationale Musikfestival Dvořáks Prag findet in der tschechischen Hauptstadt bis zum 22. September statt.

Projekt „Weißer Berg 2014“ eröffnet Debatte über Bedeutung der Schlacht von 1620

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Maria vom Siege auf dem Weißen Berg in Prag wurde das Projekt „Bílá hora 2014“ (Weißer Berg) eröffnet. Die Initiatoren wollen die Debatte über die Bedeutung der Schlacht am Weißen Berg beleben. Dieses Kapitel der tschechischen Geschichte gehört wird bis heute sehr widersprüchlich interpretiert.

Am Sonntag fand eine erste Kunstaktion auf dem Gelände des Wallfahrtsortes statt. Die Eröffnungsrede hielt Kardinal Miloslav Vlk, der dort 1999 gemeinsam mit Vertretern der evangelischen Kirchen die sterblichen Überreste von 42 Männern und zwei Frauen bestattet hatte, die 1620 gefallen waren. Die Schlacht im zweiten Jahr des Dreißigjährigen Kriegs gehörte nicht zu den größten, hatte aber bedeutende Folgen für die tschechische Geschichte. Im nationalen Gedächtnis ist sie mit der romantischen Vorstellung über ein Volk verbunden, das nach der Schlacht einige Hundert Jahre auf die Freiheit gewartet habe. Das Projekt „Weißer Berg 2014“ will Fragen danach wieder beleben, wer Sieger und wer zu den Siegern und wer zu den Verlierern zählte und ob die Schlacht eine Germanisierung der böhmischen Länder auslöste.

In Velké Meziříčí wird an Besuch des Kaisers von 1909 erinnert

In Velké Meziříčí / Groß Meseritsch wurde am Wochenende an den Besuch mit einem historischen Fest an den Besuch von Kaiser Franz Josef in der Stadt vor 105 Jahren erinnert. Der Kaiser besuchte Velké Meziříčí in der Böhmisch-Mährischen Höhe mit dem Thronfolger Franz Ferdinand und dem deutschen Kaiser Wilhelm, um Truppenübungen zu sehen. Die Militärmanöver fanden vom 8. bis zum 11. September 1909 statt. Zuletzt hatte Velké Meziříčí im Jahr 2009 ein historisches Fest im Schlosspark veranstaltet.

Tennis: Bouzková siegt bei US-Open der Juniorinnen

Die tschechische Tennisspielerin Marie Bouzková hat als erste Tschechin in der Geschichte die US-Open der Juniorinnen gewonnen. Die 16-Jährige bezwang am Sonntag im Finale Anhelina Kalinina aus der Ukraine mit 6:4 und 7:6. Sie sei schockiert, dass sie gesiegt habe, sagte die glückliche Tennisspielerin nach dem Finale. Es sei der größte Erfolg ihrer Sportkarriere, so Bouzková weiter. Die Juniorin hofft, dass es ihr gelingen wird, sich auch unter den erwachsenen Spielerinnen durchzusetzen.

Das Wetter am Dienstag, den 9. September: wechselhaft, bis 25 Grad

Am Dienstag ist es in Tschechien bewölkt mit örtlichen Schauern. Im Süden und Osten des Landes können Gewitter auftreten. Im Tagesverlauf klart es von Südwestböhmen her auf. Die Höchsttemperaturen liegen bei 19 bis 23 Grad, im Osten werden bis zu 25 Grad Celsius erreicht. In Höhenlagen um 1000 Meter steigt das Thermometer auf 16 Grad Celsius.