Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Nicholas Winton erhält höchste tschechische staatliche Auszeichnung

Sir Nicholas Winton wird mit der höchsten staatlichen Auszeichnung der Tschechischen Republik, mit dem Orden des Weißen Löwen ausgezeichnet werden. Wie ein Präsidentensprecher am Montag informierte, habe Staatspräsident Miloš Zeman Sir Nicholas Winton zu Besuch nach Prag eingeladen. Der Orden soll ihm anlässlich des Staatsfeiertages am 28. Oktober verliehen werden. Der Brite feiert an diesem Montag den 105. Geburtstag. Er hatte vor dem Zweiten Weltkrieg 669 jüdische Kinder vor dem Tod gerettet. Am Montagabend wird eine Ausstellung mit dem Titel „Wintons Züge“ auf der Prager Kampa-Insel eröffnet. Sie beschreibt mit Großformatfotos und weiteren Dokumenten das Schicksal der geretteten Kinder sowie das Leben von Nicholas Winton.

Studie: EU-Mitgliedschaft ist für tschechische Wirtschaft höchst vorteilhaft

Die Vorteile, die aus der EU-Mitgliedschaft folgen, seien in finanzieller Hinsicht deutlich größer als Werte, die eine andere Wirtschaftspolitik der Tschechischen Republik bringen würde. Es folgt aus einer Studie zu zehn Jahren EU-Mitgliedschaft Tschechiens, die im Auftrag der Regierung ausgearbeitet wurde. Über die Ergebnisse informierte der Staatssekretär für Europa-Angelegenheiten Tomáš Prouza am Montag. Wäre Tschechien nicht EU-Mitglied, wäre das Bruttoinlandsprodukt im vergangenen Jahr um 12 Prozent niedriger gelegen, als es 2013 der Fall war, steht im Bericht. Wenn die Tschechische Republik der Eurozone beitreten würde, würde das Jahreseinkommen der tschechischen Wirtschaft um 25 bis 60 Milliarden Kronen (umgerechnet ca. 930.000 bis 2,200.000 Euro) und das BIP um 0,6 bis 1,2 Prozent wachsen, wird in der Studie weiter angeführt.

Mf Dnes: Nagyová der Sabotage von Staatsbehörden verdächtigt

Die Polizei-Sondereinheit zur Aufdeckung des organisierten Verbrechens (ÚOOZ) ermittelt seit März 2012 im Fall der ehemaligen Bürochefin und jetzigen Ehe-Frau von Ex-Premier Nečas, Jana Nagyová (heute Nečasová). Die Polizei verdächtigt sie und weitere Personen der Sabotage wichtiger Behörden des Landes. Darüber informierte die Tageszeitung Mladá fronta Dnes in ihrer Montagsausgabe. An der Spitze der organisierten Gruppe seien der ehemalige stellvertretende oberste Staatsanwalt in Prag Libor Grygárek und der ehemalige stellvertretende Innenminister Michal Moroz gestanden, informiert das Blatt weiter. Der Zeitung zufolge bemühte sich die Gruppe darum, wichtige Posten in der Staatsverwaltung zu besetzen, die ihnen Vorteile bringen. Laut der Anklage ging es vor allem um Posten im Justiz- und Innenministerium, im System der Staatsanwaltschaft und bei der Polizei.

Lebensmittelinspektion warnt vor Kirschtomaten aus Marokko

Die tschechische Staatliche Landwirtschafts- und Lebensmittelinspektion (SZPI) warnt vor dem Verzehr von Kirschtomaten aus Marokko. Sie hat am Montag ihre frühere Warnung erweitert, die sich zunächst auf bestimmte Chargen von Kirschtomaten aus Marokko bezog. Den Konsumenten wird empfohlen, keine Tomaten aus dem Afrika-Land zu essen. Hintergrund ist eine entsprechende Warnung französischer Behörden. Demnach sind in mindestens 16 Fällen nach dem Verzehr von Kirschtomaten aus Marokko gesundheitliche Beschwerden wie Erbrechen, Verdauungsstörungen und Krämpfe festgestellt worden. Die SZPI stellte fest, dass die französische Firma IDYL sas über 50 Tonnen Tomaten der risikohaften Chargen zwischen dem 20. April und dem 2. Mai nach Tschechien exportiert hat. Sie wurden in den Handelsketten Kaufland, Billa und Penny Market verkauft.

Cheb schließt sich der IG für Elektrifizierung der Sachsen-Franken-Magistrale an

Die westböhmische Stadt Cheb / Eger und weitere Kommunen des Karlsbader Kreises haben sich einer Interessensgemeinschaft deutscher Gemeinden angeschlossen, die eine Elektrifizierung der Sachsen-Franken-Magistrale fordert. Dabei geht es um die Bahnstrecke Nürnberg – Marktredwitz mit Abzweigen nach Bayreuth und Cheb / Eger. Auf tschechischer Seite soll die Strecke an die wichtige Bahnverkehrsader nach Pilsen und Prag anknüpfen. Dabei ist nur eine Schienenstrecke in der Länge von sieben Kilometer zwischen der Landesgrenze und Cheb nicht elektrifiziert. An der Elektrifizierung seien vor allem deutsche Gemeinden interessiert, sie würde aber einen großen Nutzen auch für Cheb und den Karlsbader Kreis bringen, führte der stellvertretende Bürgermeister von Cheb Michal Pospíšil am Montag vor Journalisten an. Er empfiehlt, dass man sich dafür nicht nur auf deutscher, sondern auch auf tschechischer Seite einsetze. Das tschechische Verkehrsministerium könnte auf die deutsche Regierung Druck ausüben, den Ausbau in den Bundesverkehrswegeplan aufzunehmen, so der Gemeindepolitiker. Hauptziel der IG ist der rasche Ausbau der wichtigen grenzüberschreitenden Schienenstrecke bis 2023.

ČSA und DB bieten Rail & Fly Tickets an

Die tschechische Fluggesellschaft ČSA startet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn den Verkauf von den so genannten Rail & Fly Tickets. Die Reisenden können mit solchen Tickets nach Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg fliegen und von dort hin mit dem Zug in 5600 Orte Deutschlands weiter reisen. Der Aufpreis zum Flugticket hängt nicht von der Länge der Strecke ab. Bei dem Einkauf vier Tage vor der Abreise liegt er bei 60 Euro. Die Fahrkarte für die Züge ist gültig am Tag der Ankunft in Deutschland und am danach folgenden Tag sowie beim Rückflug am Abflugtag in Deutschland und am Tag davor. Rail&Fly gilt in den meisten Zügen der DB, bei City Night Line und ICE Sprinter mit Aufpreis und Reservierung.

Fünf Weltpremieren beim Festival Prager Frühling

Werke von fünf tschechischen Komponisten werden in der Weltpremiere am Montag beim Konzert des Prager Frühlings erklingen. Das Kammerensemble Konvergence, das sich auf die Gegenwartsmusik spezialisiert, spielt im Agneskloster Kompositionen von Peter Graham, Tomáš Pálka, Pavel Zemek-Novák, Ondřej Štochl und Marek Kopelent. Von Zemek-Novák wird beispielsweise zum ersten Mal das Klarinettenquartett Nr. drei aufgeführt, das dem Andenken von Evžen Plocek gewidmet ist, der sich im April 1969 aus Protest gegen die Okkupation der Tschechoslowakei durch die Truppen des Warschauer Paktes selbst verbrannte. Von Marek Kopelent erklingt die Komposition „Věřím“ (Ich glaube), die auf Texte der politischen Gefangenen geschrieben wurde.

Bohumil-Hrabal-Lehrpfad in Kersko eröffnet

Einen neuen Bohumil-Hrabal-Lehrpfad hat die staatliche Forstwirtschaft am Wochenende im mittelböhmischen Kersko eröffnet. Der Lehrpfad wurde anlässlich des nicht erlebten 100. Geburtstags des Schriftstellers errichtet. Der sieben Kilometer lange Wanderweg führt durch Hrabals beliebten Wald in Kersko. Der Schriftsteller hatte in Kersko seinen Zweitwohnsitz. Die Bewohner von Kersko beschrieb er im Buch „Schneeglöckchenfeste“, das 1983 Jiří Menzel verfilmte.

Eishockey-WM: IIHF-Schiedsrichterchef entschuldigt sich bei Tschechen für Fehler der Schiedsrichter

Der Schiedsrichterchef des Internationalen Eishockeyverbandes, Konstantin Komissarow, entschuldigte bei der tschechischen Nationalmannschaft für die Fehler, die die Schiedsrichter in den Spielen Tschechiens gegen Schweden und gegen Dänemark begangen. Komissarow zufolge sollten die Schiedsrichter beispielsweise ein Tor der Dänen nicht anerkennen, weil einer der dänischen Stürmer im Torraum stand. Zudem sollte auch ein Tor der Schweden nicht gelten. Das Team Tschechiens beschwerte sich nach den Spielen bei der Schiedsrichterkommission über die Leistungen der Schiedsrichter. Die Kommission gab in den meisten Fällen den Tschechen Recht und entschuldigte sich der tschechischen Nationalmannschaft für die Fehler. Die Führung des tschechischen Teams begnügte sich mit Komissarows Entschuldigung und wird dem Pressesprecher des Teams Zdeněk Zikmund zufolge keine weiteren Schritte unternehmen.

Eishockey-WM: Tschechien steht als Viertelfinalist fest

Die tschechische Nationalmannschaft ist bei der Eishockey-WM in Minsk ins Viertelfinale eingezogen. Dazu verhalf den Tschechen der Sieg Frankreichs gegen Dänemark mit 6:2 am Montagnachmittag. Die Schützlinge von Trainer Vladimír Růžička werden am Dienstag eben gegen Frankreich um den dritten Platz in der Gruppe A spielen. Der Besiegte wird danach im Viertelfinale auf den Favoriten Russland treffen. Tschechien und Frankreich haben bisher jeweils zehn Punkte gesammelt.

Eishockey-WM: Tschechien besiegt Norwegen mit 1:0

Die tschechische Nationalmannschaft besiegte auf der Eishockey-WM in der Gruppe A in Minsk am Sonntagabend das Team Norwegens mit 1:0. Der entscheidende Treffer fiel durch Vladimír Sobotka schon in der 39. Sekunde. Der Stürmer des NHL-Klubs St. Louis Blues schoss sein erstes Tor für die Nationalmannschaft, trotzdem war er mit dem Spiel des Teams nicht ganz zufrieden. Man müsse noch einiges beim Spiel verbessern und dürfe kein Team unterschätzen, so Sobotka. Der Sieg über Norwegen stellt für die Tschechen einen wichtigen Schritt ins Viertelfinale. Am Dienstag trifft das tschechische Team auf die Mannschaft Frankreichs.

Leichtathletik: Speerwerfer Veselý dritter beim Diamond-League-Meeting in Shanghai

Der Weltmeister im Speerwurf Vítězslav Veselý belegte beim Diamond-League-Meeting in Shanghai am Sonntag mit einer Leistung von 83,80 Metern den dritten Platz. Es siegte der Ägypter Abd Ihab El-Rahman, der mit 89,21 Metern einen neuen Afrika-Rekord im Speerwurf aufstellte. Zweiter war der Schwede Kim Amb mit einer Leistung von 84,14 Metern.