Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

„Black lives matter“: Hunderte protestieren in Prag gegen Rassismus

Etwa 300 Menschen haben am Samstag in der tschechischen Hauptstadt gegen Rassismus und exzessive Polizeigewalt in den USA und anderen Ländern protestiert. Prag schloss sich somit den Städten weltweit an, in welchen Demonstrationen stattfanden, die der Tod des Afroamerikaners George Floyd ausgelöst hatte.

Die Demonstranten kamen am Nachmittag auf dem Altstädter Ring zusammen. Nach etwa zwei Stunden begab sich ein Teil von ihnen zur amerikanischen Botschaft in Prag. Sie skandierten „Black Lives Matter“ und trugen Mundschutzmasken mit der Inschrift „I can´t breathe“ und Transparente mit antirassistischen Parolen.

Ausgewiesene russische Diplomaten verlassen am Sonntag Tschechien

Die russischen Diplomaten, die die Tschechische Republik nach einer Affäre um einen vermeintlichem Giftkomplott ausgewiesen hat, verlassen am Sonntag das Land. Darüber berichtete die russische Presseagentur Tass am Sonntag.

Premier Andrej Babiš und Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) informierten am Freitag über die Ausweisung der Diplomaten. Sie gaben bekannt, dass sich die Giftgeschichte, über die tschechische Medien berichteten, als erdacht erwiesen habe und das Ergebnis eines internen Kampfes zwischen Mitarbeitern der russischen Botschaft in Prag sei. Medienberichten nach soll im März ein russischer Agent mit Diplomatenpass nach Prag gereist sein, um die Politiker mit Rizin zu vergiften.

Russland reagierte verärgert auf die Ausweisung der Diplomaten. Der Chef des russischen zivilen Spionagedienstes Sergei Naryschkin bezeichnete die Ausweisung als eine „abscheuliche und niederträchtige Provokation“ seitens der tschechischen Behörden. Die russische Botschaft in Prag sprach von einem „unfreundlichen Schritt“ und drohte mit Gegenschritten.

Iran verhaftet tschechische Globetrotter wegen Drohen-Flug

Die Teilnehmer an der tschechischen Expeditionstour „Mit dem Tatra um die Welt 2“ wurden in Iran vorübergehend festgenommen. Das Team habe eine Drohne geflogen und an einem Ort fotografiert, wo es nach iranischen Vorschriften verboten sei, informierte Expeditionsleiter Marek Havlíček. Nach einer Mitteilung von Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) vom Samstagnachmittag wurden die Tschechen bereits freigelassen.

Die Globetrotter brachen im Februar dieses Jahres zu ihrer dreijährigen Reise auf, die auf rund 270.000 Kilometern durch 69 Länder auf fünf Kontinenten führen soll. Die Expedition knüpft an den legendären Vorgänger aus den Jahren 1987 bis 1990 an, damals waren ebenfalls Lkws der tschechischen Firma Tatra auf einer Reise um die Welt.

Konzerte des „Prager Frühlings“ wurden von 1,2 Millionen Zuschauern live gesehen

Insgesamt 1,2 Millionen Zuschauer in Tschechien und weiteren 53 Staaten der Walt haben live gestreamte Konzerte des Musikfestivals „Prager Frühling“ im Internet verfolgt. Das gab ein Sprecher des Festivals am Samstag bekannt.

Die internationalen Festspiele werden alljährlich im Mai in der tschechischen Hauptstadt ausgetragen. Der 75. Jahrgang wurde wegen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus in diesem Jahr Online veranstaltet. Es wurden insgesamt elf Konzerte live übertragen, die kostenlos auf den Webseiten des Festivals zur Verfügung standen.

Corona-Infizierte: Tageszuwachs sinkt

Die Zahl der Neu-Infektionen mit dem Coronavirus ist am Freitag in Tschechien wieder gesunken. 35 Menschen wurden positiv auf das Virus getestet, am Donnerstag waren es 74 Personen. Allerdings haben die Labors am Freitag nur etwa 3500 Tests durchgeführt.

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie ist bei insgesamt 9530 Menschen hierzulande das neuartige Coronavirus festgestellt worden. 6881 von ihnen gelten als genesen, 327 starben an der Erkrankung. Das Gesundheitsministerium gab die aktuellen Zahlen am Samstagmorgen bekannt.

Jeder zweite streicht Urlaubspläne im Ausland wegen Coronavirus

Mehr als die Hälfte der Tschechen, die ihren Urlaub in diesem Jahr im Ausland verbringen wollten, haben ihre Pläne wegen der möglichen Corona-Infektion gestrichen. Das ergibt sich aus einer Umfrage der Gesellschaft Fair Credit, deren Ergebnisse am Samstag veröffentlicht wurden. In diesem Jahr hatten ursprünglich 56 Prozent Tschechen einen Urlaub im Ausland geplant, von ihnen haben nun 57 Prozent ihre Pläne aufgegeben.11 Prozent der Befragten wollen um jeden Preis ins Ausland ausreisen, auch wenn sie bestimmte Einschränkungen respektieren müssten. Die häufigsten Urlaubsziele sind die Slowakei, Kroatien und Griechenland.

Von denjenigen, die im Sommer in Tschechien bleiben wollen, verbringen fast 50 Prozent ihren Urlaub zu Hause, bei Verwandten oder in ihrem eigenen Urlaubshaus.

Das Wetter am Sonntag, 7. Juni

Am Sonntag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt, auf dem meisten Gebiet mit Regen oder Regenschauern. Im östlichen Landesteil muss mit Gewittern gerechnet werden. Die Tagestemperaturen liegen zwischen 13 Grad im Westen bis 26 Grad Celsius im Südosten und Osten des Landes.