Temelin

r_2100x1400_radio_praha.png

Wie der Sprecher des Atomkraftwerks Temelin, Milan Nebesar, am Mittwochnachmittag bekannt gab, wird der erste Reaktorblock des AKW's erneut abgeschaltet, um weitere Reparaturen vorzunehmen. Nach ungefähr zehn Tagen soll dann der Probebetrieb wieder aufgenommen und die Leistung des Reaktors schrittweise auf 55% erhöht werden, fügte Nebesar hinzu. Seit Mittwoch findet in Prag ein Treffen der tschechischen Temelin-Kommission mit den unabhängigen Beobachtern und Fachleuten aus Österreich und Deutschland sowie mit EU-Beauftragten statt. Dabei geht es um die Beurteilung der Umwelteinflüsse des AKW Temelin. Vertreter der Umweltbewegungen blieben der Zusammenkunft fern. Sie erklärten ihren Boykott damit, dass es bei dem Treffen nur um eine formelle Übung gehe, die ein gefährliches Projekt offiziell legitimieren solle. Eine Bewertung der Risiken eines atomaren Unfalls und dessen mögliche Lösungsvarianten würden außerdem fehlen, verkündeten die Umweltaktivisten.