Tschechien meldet niedrigste Arbeitslosigkeit in der EU

Foto: Archiv des Tschechischen Regierungs

Die Arbeitslosigkeit ist im September auf 5,2 Prozent gesunken. Im August waren noch 5,3 Prozent, und im September des Vorjahres 6 Prozent der erwerbsfähigen Tschechen ohne Arbeit. Letztmals niedriger war die Zahl der Menschen ohne Job im Jahr 2008. Dies geht aus den am Montag veröffentlichten Zahlen des Arbeitsamtes hervor.

Foto: Archiv des Regierungsamtes der Tschechischen Republik
Insgesamt 378.258 Menschen waren in Tschechien Ende September als arbeitslos gemeldet. Das ist die niedrigste Zahl seit dem Krisenjahr 2008. Dem gegenüber stehen zurzeit fast 141.000 freie Arbeitsstellen. Der Rückgang der Arbeitslosenzahlen steht im Einklang mit Erwartungen der Analysten. Er ist auf die wachsende Wirtschaft und den damit verbundenen Arbeitskräftemangel in den Firmen zurückzuführen. Außerdem wirken sich die Wiederaufnahme der Vollproduktion in den Unternehmen nach der Urlaubszeit, die Saisonarbeit und die noch laufende Tourismussaison positiv auf die Zahlen aus.

Der Arbeitsmarkt ist wieder auf dem Niveau von vor der Wirtschaftskrise“, teilte die Generaldirektorin des Arbeitsamtes, Kateřina Sadílková, mit. Und man erwarte sogar eine weitere Senkung der Arbeitslosenrate in den folgenden Monaten. Laut Sadílková ist die Zahl der Personen, die länger als ein Jahr ohne Beschäftigung sind, von 45 Prozent im September vergangenen Jahres auf 40,8 Prozent in diesem September gesunken.

Kateřina Sadílková  (Foto: Archiv des Sozialministeriums)
Mit einer Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent verzeichnet der Kreis Plzeň / Pilsen die niedrigsten Werte, hingegen der Kreis Ústí nad Labem / Aussig mit 8,1 die höchsten.

„Die Lage am Arbeitsmarkt bleibt günstig, obwohl das Tempo der Senkung der Arbeitslosenrate im Jahresvergleich allmählich sinkt. Der Hunger nach Arbeitskräften trägt dazu bei, dass sich die Arbeitgeber in Tschechien offen zur Debatte über Lohnerhöhungen stellen müssen. Deswegen ist ein Druck auf Lohnerhöhungen auch im Jahr 2017 zu erwarten“, kommentierte der Chefökonom von Generali Investments, Radomír Jáč, die Situation.

Die Tschechische Republik weist die niedrigste Arbeitslosenquote unter den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Nach der Eurostat-Methode lag sie im August bei 3,9 Prozent, der EU-Durchschnitt liegt bei 8,6 Prozent.