Tschechisch-amerikanischer Filmregisseur Milos Forman wird 70

Filmregisseur Milos Forman wird 70 (Foto: CTK)

"Der schwarze Peter", "Die Liebe einer Blondine", "Der Feuerwehrball". Wem die genannten Namen tschechoslowakischer Kinostücke nichts sagen, der wird wohl bei den nächsten Filmtiteln schon Bescheid wissen: "Einer flog über das Kuckucksnest", "Amadeus" oder "Larry Flynt - die nackte Wahrheit". Der Regisseur all dieser Streifen, Milos Forman, feiert an diesem Montag seinen 70. Geburtstag. Mehr hören Sie im folgenden Beitrag von Markéta Maurová.

Filmregisseur Milos Forman wird 70 (Foto: CTK)
Milos Forman ist heute einer der berühmtesten Tschechen der Welt. "Einer flog über das Kuckucksnest", 1976 mit fünf Oscars ausgezeichnet, löste eine Debatte über den Umgang mit psychisch kranken Menschen aus. "Amadeus" schürte 1984 das Mozart-Fieber. Ein internationales Ansehen eroberte sich Forman bereits mit seinen Filmen, die in den 60er Jahren in der Tschechoslowakei gedreht wurden. Er debütierte 1963 mit dem Film "Konkurs". In demselben Jahr drehte er auch eine Groteske über die Probleme des Erwachsenwerdens eines Kaufmannslehrlings in einer tschechischen Kleinstadt, in der der Stern des Laienschauspielers Vladimir Pucholt aufging. Formans Begabung, Laienschauspieler zu hervorragenden künstlerischen Leistungen zu bringen, verhalf ihm in zwei weiteren Filmen - "Die Liebe einer Blondine" und "Der Feuerwehrball" - großen Erfolg.

Ende der 60er Jahre verließ Forman mit Erlaubnis der Behörden die Tschechoslowakei, um in Amerika sein Glück zu versuchen. Sein noch im tschechischen Stil gedrehtes US-Debüt "Taking Off" errang zwar auf dem Festival in Cannes eine Auszeichnung, in den USA wurde es jedoch ein kommerzielles Desaster. Bereits sein zweiter Streifen, die Verfilmung des Ken-Keasey-Romans "Einer flog über das Kuckucksnest" brachte Forman aber an die absolute Spitze und gewann fünf Oscars. Gar acht Oscars brachte der Streifen "Amadeus" ein. Der weltweite Erfolg des Films war so groß, dass davor auch die damalige tschechoslowakische Zensur kapitulierte und den Amadeus auch in tschechoslowakischen Kinos spielen ließ. Übrigens wurden zahlreiche Szenen in Prag, Kromeriz und anderen tschechischen Orten gedreht und im Film erschienen viele tschechische Statisten und Schauspieler.

Einer der umstrittensten Filme Formans, dessen Aufführung Demonstrationen und Pressekritik begleiteten, war "Larry Flynt - die nackte Wahrheit".

Der Konflikt von herausragenden Einzelpersonen mit ihrer konformen Umgebung, die Sehnsucht nach einem authentischen und ehrwürdigen Leben ziehen sich wie ein roter Faden durch alle Filme Milos Formans.

Milos Forman wurde am 18. Februar 1932 in der mittelböhmischen Stadt Caslav geboren. Seine Eltern fanden während des Krieges den Tod im KZ. In einer Internatsschule für Kriegswaisen lernte Forman später seinen Lebensfreund, den Filmemacher Ivan Passer, sowie den künftigen Präsidenten Vaclav Havel kennen. Mit drei Frauen seines Lebens ließ sich Milos Forman vermählen. Bei Dreharbeiten lernte er seine erste Frau Jana Brejchova kennen. Zwei Söhne aus der zweiten Ehe mit der Schauspielerin Vera Kresadlova, die Zwillinge Petr und Matej setzen heute die Familientradition fort und sind besonders in der Theater-Branche tätig. Weitere zwei Zwillingssöhne wurden vor drei ein halb Jahren aus der dritten Ehe mit Martina Zborilova geboren. Ihre Namen erhielten sie nach der Titelrolle und dem Hauptdarsteller Formans bisher letzten Films "Der Mondmann" - Andy Kaufman und Jim Carrey.