Tschechisch-deutsche Chorpartnerschaft zwischen Prag und Bad Oldesloe

r_2100x1400_radio_praha.png

Die Musik vereinigt Völker, pflegt man zu sagen. Aber nicht nur Nationen, sondern auch Generationen, können wir hinzufügen. Warum? Hören Sie dazu mehr von Markéta Maurová.

Viele Eltern begleiten ihre kleinen Kinder zu Musikschulen, wo diese in ihrer Freizeit lernen, verschiedene Instrumente zu spielen. In einer Musikschule im Prager Stadtteil Kobylisy ist es dabei jedoch nicht geblieben. Die Eltern wollten sich nämlich auch selbst irgendwie am Musizieren beteiligen und gründeten einen Chor. Auf Konzerten stellt sich der Chor Máta gemeinsam mit einem Schulsymphonieorchester vor. Vorne sitzen und spielen die Kinder, hinter ihnen stehen und singen ihre Eltern, und das Ergebnis macht allen große Freude.

Und die Völker vereinigende Kraft der Musik, die wir erwähnt haben? Der Chor Máta hat vor zwei Jahren eine Partnerschaft mit dem Buxtehude-Chor im norddeutschen Bad Oldesloe geknüpft. Ihre Zusammenarbeit gipfelte in der letzten Woche in einem gemeinsamen Konzert, das im Ballhaus der Prager Burg veranstaltet wurde, u.a. auch dank der Unterstützung vom Tschechisch-Deutschen Zukunftsfonds. Der Chor Máta, der Buxtehude-Chor sowie das Kinder-Symphonieorchester der Musikschule zeigten ihr Können, sowohl getrennt, als auch alle zusammen. Über ihr gemeinsames Musizieren sprach ich mit dem Chorleiter aus Bad Oldesloe, Hennig Münther: