Tschechische Mittelständler planen Lohnerhöhungen im ersten Quartal 2014

Foto: thanunkorn, FreeDigitalPhotos.net

Das Jahr 2014 beginnt für die tschechischen Angestellten mit einer guten Nachricht. Etwa ein Viertel der tschechischen Firmen planen nämlich, im ersten Quartal 2014 den Lohn ihrer Angestellten anzuheben, 60 Prozent dieser Betriebe wollen die Gehälter sogar um mehr als nur einen Inflationsausgleich erhöhen.

Foto: thanunkorn, FreeDigitalPhotos.net
Bei diesen Firmen handelt es sich aber mehrheitlich um Firmen mit einem jährlichen Umsatz von mehr als drei Millionen Kronen (etwa 112.000 Euro), die mindestens zehn Angestellte haben und sich vornehmlich auf den Export konzentrieren. Die Zahlen gehen aus einer Studie der ČSOB-Bank hervor, die im November 500 mittlere und kleinere Unternehmen zu Lohnerhöhungen im Jahr 2014 befragt hatte.

Am Dienstag haben sich auch die Gewerkschaften im Landwirtschaftssektor mit einem Teil der Arbeitgeberverbände auf Lohnerhöhungen geeinigt. So erhalten die Angestellten von Arbeitgebern, die im Böhmisch-Mährischen Verband der Landwirtschaftsunternehmen organisiert sind, nun drei Prozent mehr Lohn. Der landesweite Durchschnittslohn im Landwirtschaftssektor liegt derzeit bei monatlich etwa 21.000 Kronen (circa 778 Euro) brutto.

Allerdings planen auch 15 Prozent der tschechischen Firmen, die Löhne im ersten Quartal 2014 zu senken, sieben Prozent wollen sogar Angestellte entlassen.