Tschechische Umweltschutzorganisationen fordern Rücktritt von Industrieminister Gregr

r_2100x1400_radio_praha.png

Aufgrund der Ausgaben für das umstrittene Atomkraftwerk Temelin haben tschechische Umweltschutzorganisationen am Montag den Rücktritt von Industrieminister Miroslav Gregr gefordert. Gregr selbst hatte seine Demission für den Fall angekündigt, dass die Kosten für Temelin 98,5 Milliarden Kronen (5,2 Milliarden Mark) überschreiten werde. Nach Meinung der Umweltschutzorganisationen haben die Ausgaben für das Kraftwerk diese Grenze bereits überschritten. Die Betreibergesellschaft CEZ hingegen bestritt dies und wies darauf hin, dass in diese Summe laut geltendem Gesetz die Betriebskosten für das Kraftwerk nicht miteingerechnet werden dürften.