Tschechischer Botschafter in Pakistan bei Terroranschlag getötet

Hotel Marriott nach dem Bombenanschlag (Foto: ČTK)

Am Samstagabend kam es im pakistanischen Islamabad zu einem terroristischen Anschlag auf das Luxushotel Marriott. Bei dem Anschlag kamen mindestens 53 Personen ums Leben. Hunderte wurden verletzt. Unter den Toten ist auch der tschechische Botschafter in Pakistan, Ivo Žďárek. Die diplomatischen Vertreter Tschechiens zeigten sich bestürzt.

Hotel Marriott nach dem Bombenanschlag (Foto: ČTK)
„Hundertprozentige Sicherheit gibt es heutzutage nirgendwo mehr. So etwas kann – wie wir ja wissen – in Madrid passieren, in New York, in Islamabad, in Istanbul – überall auf der Welt.“

So äußerte sich der hörbar niedergeschlagene tschechische Chefdiplomat, Außenminister Karel Schwarzenberg, zum gewaltsamen Tod seines Botschafters in Pakistan, Ivo Žďárek. Tragisch ist der Tod Žďareks auch deshalb, weil er nur vorübergehend im Hotel Marriott wohnte. Denn am Gebäude der tschechischen Botschaft in Islamabad werden derzeit Bauarbeiten durchgeführt. Sie sollen die Sicherheitsstandards erhöhen. Das Außenministerium in Prag stand mit Žďárek noch wenige Minuten vor dessen Tod in telefonischem Kontakt. Die Sprecherin des Ministeriums, Zuzana Opletalová, schilderte am Sonntag die Umstände der Ereignisse in Islamabad.

Ivo Žďarek (Foto: ČTK)
„Die letzten Informationen haben wir vom Herrn Botschafter kurz nach dem Anschlag erhalten. Er rief unsere Mitarbeiter an. Kurz danach kam es aber zu einer zweiten Explosion, und dann war es nicht mehr möglich, Kontakt mit dem Botschafter aufzunehmen. Heute Morgen hat sich dann bestätigt, dass der Herr Botschafter bei dem Anschlag ums Leben gekommen ist.“

Bombenanschlag in Islamabad (Foto: ČTK)
Zu dem Anschlag hat sich bislang noch niemand bekannt. Laut amerikanischen Quellen trägt er jedoch die Handschrift der islamistischen Terrororganisation Al Kaida oder ihrer Verbündeten. Žďáreks Amtsvorgänger Alexander Langer spekulierte am Sonntag im Tschechischen Rundfunk über die Ziele der Attentäter und ihrer Hintermänner.

„Das ist meiner Ansicht nach eine Botschaft der Islamisten an den neuen Präsidenten Asif Ali Zardari, dessen Volkspartei zur Zeit mit der Islamischen Partei die Regierung bildet. Die Botschaft lautet: ´Wir sind hier und wir sind stark. Ihr müsst mit uns rechnen´. Die Islamisten werden sich auch weiterhin um spektakuläre Anschläge bemühen. Die Frage ist, wie lang die Islamische Partei künftig wird bestehen können, wenn weitere solcher Anschläge folgen.“

Ivo Žďárek hatte den Posten des tschechischen Botschafters in Pakistan erst im August übernommen. Er starb im Alter von 47 Jahren und hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.