Tschechisches Außenministerium: Temelin-Stilllegung würde Milliarden kosten

r_2100x1400_radio_praha.png

Die Stilllegung des umstrittenen südböhmischen Atomkraftwerks Temelin würde nach Angaben des tschechischen Außenministeriums etwa 117,4 Milliarden Kronen (rund 6,5 Milliarden Mark) kosten. Dies geht aus der Studie über die Folgen der sogenannten "Null-Variante" für Temelin hervor, die Prag am vergangenen Wochenende der österreichischen Regierung gemäß einer Vereinbarung zur Verfügung gestellt hat und die seit Donnerstag im Internet zugänglich ist. Den größten Anteil der genannten Summe machen der Studie zufolge die bisherigen Baukosten und das Entsorgen des radioaktiven Materials aus. Der erste Reaktorblock von Temelin befindet sich seit Oktober im Probebetrieb und soll im Spätsommer den kommerziellen Betrieb aufnehmen. Wegen zahlreicher technischer Störungen ist er derzeit bis voraussichtlich Ende Juni abgeschaltet.