Überraschender Rücktritt des Prager Oberbürgermeisters Jan Kasl

Jan Kasl, Foto:CTK

Außerdem werden wir uns mit dem überraschenden Rücktritt des Prager Oberbürgermeisters Jan Kasl beschäftigen.

Jan Kasl, Foto:CTK
Zwei Kommentare zum überraschenden Rücktritt des Prager Oberbürgermeisters Jan Kasl am Mittwoch dieser Woche. Die Zeitung Mlada fronta dnes schreibt dazu:

"Kasl ist für die gegenwärtige politische Situation fast eine typische Figur: bei den Bürgern beliebt, in seiner Partei nicht. Sein Rücktritt ist keine Überraschung. Was wir aber nicht wissen, ist wohin er jetzt seine Schritte lenkt. Im Moment sticht lediglich die Tatsache ins Auge, dass die Bürgerdemokratische ODS ein einprägsames Gesicht verloren hat."

Die Zeitung Hospodarske noviny hält es für alarmierend, auf welche Weise hierzulande Bürgermeister auf ihre Positionen gelangen. Dass ODS-Chef Vaclav Klaus nach Kasls Rücktritt öffentlich bereut hat, ihn seiner Zeit für dieses Amt "ausgewählt" zu haben, veranlasst Hospodarske noviny zu der Feststellung:

"Jetzt wissen wir, wer über eine größere Macht verfügt als dutzende von rechtskräftig gewählten Vertretern der Hauptstadt. Es ist Vaclav Klaus. Daher ist die Forderung absolut gerechtfertigt, dass Oberbürgermeister und Gemeindevorstände von den Bürgern direkt gewählt werden. Diese sind dazu entschieden mehr berechtigt als die Parteivorsitzenden."