Vor 100 Jahren geboren: Der geniale Bandleader Gustav Brom

Gustav Brom und sein Orchester

Die amerikanische Fachzeitschrift „DownBeat“ hielt das Orchester von Gustav Brom seinerzeit für eine der zehn besten Big Bands der Welt. Die Liste seiner Gastmusiker vereint die weltweit größten Namen aus Jazz und Pop: James Morrison, Jiggs Whigham, Dizzy Gillespie, Tom Jones, Liza Minnelli oder auch Ray Charles. Der geniale Bandleader Gustav Brom wurde am 22. Mai 1921, also vor 100 Jahren geboren.

Gustav Brom | Foto:  Tschechischer Rundfunk

Natürlich traten mit dem Gustav-Brom-Orchester auch einheimische Stars auf. Die bekanntesten von ihnen waren Karel Gott, Helena Vondráčková oder die Geschwister Petr Ulrych und Hana Ulrychová. Bis dahin war es aber ein langer Weg. Ihr allererstes Konzert spielte die Big Band am 15. Juni 1940 in einem Hotel in Rožnov pod Radhoštěm / Rosenau unter dem Radhoscht. Schon damals führte Gustav Brom den Taktstock und stand bis zum Jahr seines Todes 1995 an der Spitze des Ensembles. Damit wurde er der am längsten amtierende Dirigent eines Orchesters in ganz Europa.

Die legendäre Big Band ist untrennbar mit der Stadt Brno / Brünn verbunden. Der derzeitige Chefdirigent, Broms unmittelbarer Nachfolger Vladimír Valovič, sagte einmal im Interview, dass es seinem Vorgänger als einzigem Bandleader gelungen sei, sich mit seinem Swing-Orchester in der Zeit des Sozialismus auch im Ausland zu vermarkten.

Gustav Brom und Polymelodus | Foto: František Holman,  Tschechischer Rundfunk

Ihre größten Erfolge feierte die Band in den 1960er Jahren, als sie bei einheimischen und internationalen Musikfestivals auftrat. Neben Engagements in Manchester, Nürnberg oder Warschau führte der Tourplan auch nach Indien und Kuba. Unter Broms Leitung beteiligte sich das Orchester im In- und Ausland an den Aufnahmen von insgesamt 576 Tonträgern.

Das Orchester besteht auch nach dem Tod seines Bandleaders – und übrigens auch hervorragenden Jazz-Saxofonisten – weiter. Seit 2013 fungiert es als die „Radio Big Band Gustav Brom“ beim Tschechischen Rundfunk. Zu Ehren seines illustren Gründers nahm das Ensemble unter anderem das Album „Best of Swing & Pop“ auf, das großen Anklang beim Publikum fand. Auf ihm finden sich berühmte Aufnahmen mit Karel Gott und Waldemar Matuška.

schlüsselwort: