Weisskirchen über die Novelle des tschechischen Fernsehensgesetzes

r_2100x1400_radio_praha.png

Der außenpolitische Sprecher der regierenden Sozialdemokraten in Deutschland Gert Weisskirchen ist davon überzeugt, dass die Novelle des tschechischen Fernsehensgesetzes zur Beruhigung der Situation um das tschechische Fernsehen beiträgt. Zugleich lehnte er Spekulationen darüber ab, dass der mehrwöchige Konflikt um das Massenmedium den Beitritt Tschechiens in die Europäische Union negativ beeinflussen könnte. Aufgrund der Novelle des Fernsehensgesetzes, die am Donnerstag in Kraft getreten ist, können die Abgeordneten den vorübergehenden Intendanten des öffentlich-rechtlichen Fernsehens wählen. Dazu soll es am Freitag, dem 9. Februar kommen.