Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad tschechischer Regionen im Ausland

Landschaft von Blata (Foto: František Krejča)

In der nächsten Ausgabe vom Regionaljournal befassen sich meine Kollegen Joern Nuber und Dagmar Keberlova mit den tschechischen Regionen und ihrem Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad im Ausland. Bekanntlich ist Prag das beliebteste Reiseziel der ausländischen Touristen hier in der Tschechischen Republik. Tschechien ist aber nicht nur Prag, mit diesem Gedanken haben wir vor einigen Jahren das Regionaljournal ins Leben gerufen. Vor allem wollten wir für Sie, verehrte Damen und Herren, eine interessante Informationsquelle schaffen in einem Bereich, der eher schwieriger zu finden ist in ihren Landesmedien. Wie also heute die tschechischen Regionen da stehen, erfahren Sie in den folgenden Minuten.

Landschaft von Blata (Foto: František Krejča)
Die Entwicklung in der Tschechischen Republik geht Hand in Hand mit den Bemühungen in der Europäischen Union. Der Staat dezentralisierte einigermaßen die Verwaltung des Landes, in dem zum 1. Januar 2000 die Landkreise geschaffen wurden. Die Regionen sollen in Zukunft an Bedeutung und Entscheidungskraft gewinnen. Eine für das Bestehen der Regionen wichtige Aufgabe ist die Bekanntmachung der Gebiete nicht nur auf dem tschechischen Markt, sondern auch im Ausland. Dabei sind ihnen mehrere Institutionen behilflich, unter anderem die Tschechische Zentrale für den Fremdenverkehr. Was die Zentrale konkret für die tschechischen Landkreise macht, erklärt Frau Nora Dolanska, Marketingdirektorin der Tschechischen Zentrale für Fremdenverkehr:

Schloß in Brandys nad Labem (Foto: VitVit / Creative Commons 3.0 Unported)
Aber nicht nur die Tschechische Zentrale für Fremdenverkehr bringt Touristen in die Regionen. Reisen und Aufenthalte in den Regionen bieten immer mehr Reisebüros und Incoming -Agenturen an. Wir fragten Vladimir Dolejs, Vorstandsmitglied der Assoziation der tschechischen Reisebüros und Besitzer der Incoming -Agentur DC Service, warum dem so ist:

"Das hat mehrere Gründe. Wir hatten angefangen, Prag anzubieten, weil es der gefragteste Ort in der Tschechischen Republik ist. Nichtsdestotrotz glauben wir, dass es in der Tschechischen Republik viele schöne Gegenden gibt, für die man unter anderem Werbung machen muss um somit zu helfen, dass die Touristen auch diese besuchen. Wir bieten auch immer mehr Übernachtungs- und Reisemöglichkeiten an, vor allem was die Regionen in West- und Südböhmen betrifft."

Tschechischer Paradies
Herr Dolejs steht ja direkt inmitten des Geschehens. Wie schätzt er das Interesse der ausländischen Touristen für die tschechischen Regionen ein?

"Das ist eine etwas komplizierte Frage, weil die ausländischen Touristen unsere Regionen nicht kennen. Die Tschechische Republik macht ihrem Land keine allzu große Werbung und die Mittel, die der Staat darin investieren sollte, bleiben aus. Aus diesem Grund ist Prag bekannt und andere Regionen sind es weniger. Wenn die Touristen einmal hinfinden, kommen sie immer wieder gern zurück. Sonst sind die Regionen - außer bei Touristen aus den benachbarten Ländern - nicht sehr bekannt."

Harrachov (Foto: Ondřej Koníček / PD)
Man muss sich auch die Frage stellen, was die Regionen für ihre Präsentation selbst machen und ob sie Interesse daran haben, ausländische Touristen zu gewinnen. Vladimir Dolejs antwortet noch einmal zur Bedeutung der ausländischen Touristen für die Regionen:

"Diese haben eine grundlegende Bedeutung für die Regionen. Denn in den Regionen wissen die Leute, dass die ausländischen Touristen sehr oft vielmehr Geld ausgeben als die Einheimischen. Aus diesem Grund haben die Regionen großes Interesse daran, ausländische Touristen zu locken. Aus diesen Regionen kommt öfter mehr Initiative als von Prag aus. Nach Prag kommen die Touristen einfach dem Klang des Namens nach."

Und wie bewertet Frau Nora Dolanska von der Zentrale das Interesse der Regionen?