Bisnode: 2013 wurden in Tschechien fast 23.000 neue Firmen gegründet

Foto: twobee, FreeDigitalPhotos.net

Im Jahr 2013 wurden in Tschechien 22.845 neue Firmen gegründet. Das ist ein Anstieg von fast sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr und der größte Zuwachs der letzten drei Jahre. Das erhöhte Interesse an der Neugründung von Firmen sei zurückzuführen auf das Ende der Rezession und die Wiederbelebung der Wirtschaft im Land. Damit verknüpft sei auch die gestiegene Lust der Unternehmer, in neue Projekte zu investieren, informierte am Montag die Beraterfirma Bisnode.

Foto: twobee, FreeDigitalPhotos.net
Insgesamt gibt es in Tschechien etwas mehr als 391.000 Unternehmen. Davon sind 93,6 Prozent eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und 6,4 Prozent eine Aktiengesellschaft (AG). Fast die Hälfte der neuen Firmen – mehr als 11.100 – ist vergangenes Jahr in Prag entstanden. Die wenigsten Neugründungen, exakt 258, wurden indes im Kreis Karlovy Vary / Karlsbad registriert.

In das Grundkapital ihrer Firmen haben die Unternehmer im Jahr 2013 etwas mehr als 25 Milliarden Kronen investiert. Dem bis Anfang November gültigen Wechselkurs zufolge entsprach das einer Investition von umgerechnet einer Milliarde Euro. 57 Prozent dieses Betrages entfiel auf die Aktiengesellschaften. Nichtsdestotrotz sei auch im vergangenen Jahr das Interesse an einer Aktiengesellschaft deutlich gesunken, was mit dem Verbot der anonymen Aktien zusammenhänge, sagt die Analystin von Bisnode, Petra Štěpánová.