Čojčlandské Sagenvěsti: Teil 1 – Das Šnupftychl

Theaternetzwerk Čojč dreht ein Hörspiel

Das bayerisch-böhmische Theaternetzwerk Čojč bringt seit 20 Jahren junge Menschen aus beiden Regionen zusammen. Im neuesten Projekt hat man sich an ein neues Format gewagt – ein Hörspiel. Das Besondere daran ist vor allem die Sprache, denn Čojč vermischt das Deutsche und das Tschechische.

Inhaltlich greift das dreiteilige Hörspiel traditionelle Sagen aus dem Bayerischen Wald und dem Böhmerwald auf. Die Geschichten spielen aber im Hier und Jetzt. In der ersten Folge dreht sich alles um den Ausbruch einer Krankheit. Die Zusammenfassung in der Kunstsprache „Čojč“:

„Ein echt wertvoller předmět wird den Wasserleudem weg ukraden. Ve vesnici unter den einheimischen Dorf-obyvateli bricht eine rätselhafte nemoc aus. Kde se ta Krankheit vzala a kdo je vinen? Vzájemná Beschuldigungen lassen nicht lange auf sich warten.“