Dirigent Václav Talich wurde vor 130 Jahren geboren

Václav Talich (Foto: YouTube)

1883 ist ein Jahr, in dem gleich mehrere große Persönlichkeiten der tschechischen Kultur geboren wurden. Am 30. April war es der später weltbekannte Schriftsteller Jaroslav Hašek, knapp einen Monat später, am 28. Mai kam im mährischen Kroměříž einer der bedeutendsten tschechischen Dirigenten des 20. Jahrhunderts zur Welt: Václav Talich. Die heutige Musik-Sendung gilt daher seiner Kunst, die vor allem mit der Tschechischen Philharmonie untrennbar verbunden ist.

Václav Talich (Foto: YouTube)
1918 wurde Václav Talich Dirigent der Tschechischen Philharmonie, er machte sie zu einem der renommiertesten europäischen Orchester. Er war der erste Dirigent, der mit dem Philharmonieorchester systematisch arbeite und sich hohe Ziele setzte. Václav Talich schuf mit den Philharmonikern die Grundlagen der modernen tschechischen Orchester-Aufnahme und beeinflusste entscheidend die Interpretation tschechischer klassischer Musik. Die folgenden Hörproben stammen aus der letzten Zeit seiner Arbeit mit der Tschechischen Philharmonie. Es handelt sich um die Live-Aufnahme eines Konzerts, das am 17. Mai 1954 im Rahmen des Festivals Prager Frühling gespielt wurde. Der Balladenzyklus von Karel Jaromír Erben war Inspirationsquelle für mehrere sinfonische Dichtungen von Antonín Dvořák. Sie hören nun die sinfonischen Dichtung „Der Wassermann“, op. 107 und „Die Waldtaube“, op. 110.