Eisproduktion in Tschechien steigt

Foto: JESHOOTScom / Pixabay CC0

In Tschechien könnte in diesem Jahr eine Rekordmenge Eis produziert werden.

Foto: JESHOOTScom / Pixabay CC0
Im vergangenen Jahr wurden in Tschechien mehr als 44 Millionen Liter Speiseeis produziert. Die Rekordproduktion wurde 2004 erreicht, als knapp 46 Millionen Liter Eis in den Verkauf gingen. Dies teilte der Chefökonom der Investmentgesellschaft Cyrrus, Lukáš Kovanda, am Mittwoch in einem Pressebericht mit. Er berief sich auf aktuelle Zahlen von Eurostat. Wegen der andauernden Hitzewelle und der guten wirtschaftlichen Lage könne in diesem Jahr die Rekordmenge von 2004 übertroffen werden, so Kovanda.

Aus den von Eurostat gesammelten Daten geht hervor, dass die Eisproduktion in Tschechien in den letzten Jahren sehr schwankte. Während 2004 eine Rekordproduktion verzeichnet wurde, wurden in den Jahren 2001 und 2008 nur etwa 25 Millionen Liter Eis hergestellt.

Gegenwärtig ist der Produktionsumfang hoch, umgerechnet liegt er pro Einwohner hierzulande jedoch leicht unter dem EU-Durchschnitt. Im vergangenen Jahr wurden 4,2 Liter pro Kopf hergestellt. Das meiste Eis – 17,3 Liter pro Einwohner – wird in Belgien produziert. Was den Gesamtumfang der Produktion betrifft, war Deutschland im vergangenen Jahr mit mehr als 517 Millionen Liter Eis der Spitzenreiter. Es folgten Italien mit mehr als 511 Millionen Liter und Frankreich mit 466 Millionen Liter Eis.

Die Tschechen haben fürs Eis im vergangenen Jahr im Vergleich mit 2016 um vier Prozent mehr Geld ausgegeben. Insgesamt ließen sie sich ihr Eis 3,1 Milliarden Kronen (121 Millionen Euro) kosten. Dabei ist der durchschnittliche Preis um drei Prozent gestiegen – auf 91 Kronen (3.50 Euro) für einen Liter.