First, Kuppel, Tunnel: das Zelt

Foto: ČTK
0:00
/
0:00

Willkommen bei Tschechisch gesagt. Die Sommermonate sind eine Zeit, in der nicht wenige Menschen nach Natur und Abenteuer suchen. Aus diesem Grund tauschen manche gern auch ihr bequemes Schlafzimmer für ein Zelt ein. Das Zelten beziehungsweise Campen ist auch das Thema des heutigen Sprachkurses.

Stan (Foto: Laura Glover / Stock.XCHNG)
Das Zelt heißt auf Tschechisch stan. Zelten heißt demzufolge stanovat. Schlafen kann entweder im Zelt – ve stanu oder unter dem Zelt – pod stanem. Beide Varianten bedeuten dasselbe. Man nennt diese Urlaubstätigkeit auch campen – kempovat.

Das Zelt ist ein unstetes Gebilde aus Stoff, das leicht zerlegbar und transportabel ist. In der Regel besteht ein Zelt aus einem stark imprägnierten Segeltuch, der Zelthaut – plachta oder celta, und einer leichten, innenliegenden Tragkonstruktion – nosná konstrukce, die meistens aus Stangen – tyčky zusammengesetzt ist. Wichtig sind auch Abspannschnüre – šňůry und Heringe – kolíky, die zur Festigung des Zelts am Boden dienen.

In der Vergangenheit war vor allem das Firstzelt verbreitet. Dieser Typ wird im Tschechischen als A-Zelt – áčko bezeichnet. In den letzten Jahrzehnten wurde es durch eine moderne Zeltform verdrängt, nämlich durch ein Kuppelzelt – kupole beziehungsweise ein Igluzelt – iglú. Eine weitere Variante ist das sogenannte Tunnelzelt – tunel, das schwerer ist und mehr Raum bietet. Eine Neuheit der letzten Zeit ist das sogenannte Wurf- oder Sekundenzelt. Im Tschechischen wird es Sekundenzelt - vteřinový stan oder „sich selbstaufbauendes“ Zelt – samorozkládací stan genannt.

Besonders in Ferienlagern schlafen die Kinder oft in Zelten mit einem Unterbau – stan s podsadou. Der Unterbau ist meistens aus Holz gebaut und schließt sogar Betten ein. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!