„Frühling“ und „Sommereindrücke“ Josef Suks

Йозеф Сук

Willkommen im Frühling. Er ist da, und das findet auch in der heutigen Musiksendung Abdruck. „Jaro“ / „Frühling“ heißt der fünfsätzige Klavierzyklus von Josef Suk, den Sie heute hören können. Das Klavier spielt der bekannte tschechische Pianist des 20. Jahrhunderts Pavel Štěpán.

Suk komponierte den Klavierzyklus "Frühling" im Jahr 1902. Der erste und der letzte Teil – „Frühling“ und „In Sehnsucht“ – sind die bekanntesten Nummern dieses Zyklus. Beachtung verdienen aber auch die Sätze dazwischen, der ätherische „Windhauch“, der dritte Satz „In Erwartung“ und der vierte Satz Andante.

Im Frühsommer 1902 skizzierte der Komponist auch drei Eklogen, die er später unter dem Namen „Sommereindrücke“ veröffentlichte. Der erste Teil „Zu Mittag“ ist ein musikalisches Bildnis einer unter der Mittagssonde glühenden Landschaft. Es folgt das „Spiel der Kinder“ im Polka-Rhythmus. Der letzte Teil, „Abendstimmung“ lässt den Zuhörer in Gedanken und Abenddämmerung versinken.