Havelka und The Melody Makers – stilechter Swing der 1920-40er Jahre

Ondřej Havelka und sein Melody Makers (Foto: Nazgul03, CC BY 2.0)

In der tschechischen Big-Band-Szene sind sie eine feste Größe: Ondřej Havelka und seine Melody Makers. Sie interpretieren den Jazz, Swing und die Tanzmusik der 1920er bis frühen 1940er Jahre, und das in ganz unnachahmlicher Weise.

Ondřej Havelka und sein Melody Makers (Foto: Nazgul03, CC BY 2.0)
Der künstlerische Leiter und geistige Kopf der Big Band ist Ondřej Havelka, der wohl begnadetste Entertainer der tschechischen Jazzszene. Havelka ist Conferencier, Komödiant, hervorragender Sänger und Musiker in einem. Seit seiner Studienzeit an der Theaterfakultät der Akademie der musischen Künste in Prag sowie der Janáček-Akademie der musischen Künste in Brno / Brünn hat er sich der Musik des Jazz und Swing der Zwischenkriegszeit verschrieben. Ob mit dem Originalen Prager Synkopen Orchester, dem er bis Mitte der 90er Jahre angehörte, oder seinen Melodie Makers, die er 1995 gründete – stets interpretieren er und seine Bandmitglieder den damaligen Musizierstil in perfektem Styl, mit viel Charme und kiloweise Brillantine im Haar. Zu hören ist ihre Musik unter anderem auf dem Havelka-Album „Platinum Collection“, das 2011 erschienen ist. Darauf sind sowohl amerikanische Welthits als auch populäre Jazztitel in tschechischer Sprache zu hören.

Ondřej Havelka (Foto: Murdock, Wikimedia Free Domain)
Während ihrer Auftritte spielt die Big Band auf authentischen Musikinstrumenten der Zwischenkriegszeit, und auch die Mikrofone stammen aus dieser Epoche. Deshalb haben die Konzerte von Ondřej Havelka und den Melodie Makers ein ganz besonderes Flair – sie verzücken den Zuschauer mit ihrer Originalität und lassen ihn musikalisch wie optisch für mindestens zwei Stunden in eine längst vergangene Periode eintauchen.

Autor: Lothar Martin
schlüsselwort:
abspielen