Hörerforum

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Um Ihre Post und eine Patentante geht es im nun folgenden Hörerforum mit Thomas Kirschner.

Ahoj, hallo und herzlich willkommen bei Ihrer Sendung bei Radio Prag, willkommen zum Hörerforum. Nachdem wir Ihnen, liebe Hörerinnen und Hörer, in der letzten Ausgabe vor 14 Tagen zwei Praktikanten von Radio Prag vorgestellt haben, folgt diesmal wieder eine fast ganz normale Sendung mit Ihren Briefen, Kommentaren und Anmerkungen. Eine kleine Überraschung gibt es aber auch dieses Mal, denn nicht alle Hörer haben nur Briefe oder Mails geschickt. Aber dazu später - zunächst einmal wie stets ein ganz herzliches Dankschön an alle, die unser Programm in den letzten Wochen mit Papier und Feder aktiv begleitet haben.

Nicht wenig stolz sind wir auf die Internationalität unserer Postmappe seit der letzten Sendung! In diesem Sinne: Beste Grüße an unsere Hörer Sandro Blatter und Zdenek Schandera aus der Schweiz, an Herrn van den Kammen in `s Hertogenbosch in den Niederlanden, an Johannes Smohltschitsch in Subotica, Serbien-Montenegro, an Gennady Chernyavsky aus dem russischen Rostow am Don und erneut an Hannu Kiiski aus Hamina in Finnland. Gefreut haben uns schließlich auch die diesmal zahlreichen Briefe und Empfangsberichte von unseren südlichen Nachbarn aus Österreich - bei dieser Gelegenheit ein Dankschön an unsere Stammhörer Heinz und Lizi Haring aus Kapfenberg, Paul Feiler aus Wiener Neustadt, Georg Pleschberger aus Villach, Paul Gager aus Deutschkreutz, Günter Kastner aus Salzburg, Franz Latsch aus Wels und, ein Name der für mich noch neu ist, an Wolfgang Molcik aus Pömling, der auch ein Foto aus seiner Radioecke beigelegt hat!

Interessante Post kam aber natürlich auch aus Deutschland. Unser Hörer Alfred Ditzler aus Schmelz schreibt:

"Ihre Station schalte ich immer wieder ein, da es viele Details aus ihrem Land zu hören gibt. Im November werde ich Ihre Station auf meiner Homepage ( http://home.arcor.de/alfred.ditzler) vorstellen. Vielleicht habe ich bis dahin ja die neueste QSL und kann diese dann veröffentlichen."

An uns soll es nicht liegen - die QSL-Karte sollte bereits auf dem Weg zu Ihnen sein, lieber Herr Ditzler. Und natürlich kontrollieren wir im November, ob Sie ihr Versprechen halten! Um QSL-Karten geht es auch in dem Brief von Douglas Kähler aus Mönkeberg. Als Gegenstück zu unserer QSL-Serie hat Herr Kähler eigene "TNX"-Hörer-Sammelkarten entworfen. Die erste hat er seinem Empfangsbericht beigelegt, die anderen vier müssen wir uns noch mit guten Sendungen verdienen. Was wir natürlich gerne versuchen! Außerdem will Herr Kähler noch wissen:

"Wenn man alle QSL-Karten aus einem Jahr gesammelt hat, kann man dann auch ältere für weitere Empfangsberichte bekommen? Mir fehlen nämlich noch welche von 2004 in meiner Sammlung."

Lieber Herr Kähler, was in unserem großen QSL-Karten-Lagerschrank noch vorhanden ist, das geben wir gerne ab. Es sind nicht mehr alle Karten verfügbar, aber fragen lohnt sich auf jeden Fall - auch für ältere Jahrgänge! Eine Notiz auf dem Empfangsbericht genügt.

Mehr als nur eine Notiz, nämlich ein besonders schönes Lob schickte uns Joachim H. Schaumann aus Bad Laasphe. Er schreibt:

"Meinen besten Dank für Ihre deutschsprachigen Sendungen auf der Kurzwelle. Leider ist die halbe Stunde zu kurz. Ich würde mich freuen, wenn Sie Ihr Programm ausweiten könnten. Ihr Programm ist für mich eine wichtige Informationsquelle. Leider erfahren wir hier in Deutschland nicht alles über Ihr Land z.B. in den Zeitungen - maximal in Sondersendungen und in Spartenprogrammen. Aber die muss man gerade ´erwischen´."

Dass es schwierig ist, sich in deutschen Medien über den kleinen Nachbarn Tschechien zu informieren, das bestätigt auch unser Hörer Stefan Druschke aus Kerpen. Der zugleich lobt, dass Radio Prag, mit Herrn Schaumann gesprochen so leicht zu erwischen ist, denn:

"Dank der mehrfachen Ausstrahlung finde ich als Schichtdienstler fast immer eine Möglichkeit zum Zuhören."

Und eine Möglichkeit zum Zuhören, die hat auch Matthias Alpers aus Rheinfelden bei Basel gefunden. Und damit sind wir bei der zu Anfang angekündigten kleinen Überraschung. Denn Matthias hat uns keinen Brief geschickt, sondern gleich höchstpersönlich seine Patentante in tschechischer Begleitung. Und von den beiden haben wir erfahren, dass Matthias nicht nur einer unsere begeistertsten Hörer ist, sondern ganz sicher auch einer der jüngsten:

"Der Matthias, der hört einfach nichts anderes als Radio Prag! Und ich habe versprochen, wenn ich hier in Prag bin, dann werde ich bei Radio Prag vorbeischauen und fragen, ob ich ihm ein Andenken mitbringen darf." Wie alt ist Matthias und wie ist er zu Radio Prag gekommen? "Wie er an Radio Prag gekommen ist, dass weiß ich nicht, aber er ist neun Jahre alt.""Vom tschechischen Rundfunk hört er vor allem Musik, denn er versteht kein Wort Tschechisch. Da hat ihm dann jemand gesagt, dass es auch einen deutschsprachigen Sender gibt! Bei Radio Prag gibt es interessante Sendungen, und er berichtet mir immer schriftlich, was Radio Prag für Nachrichten gebracht hat!" Jetzt haben Sie als Souvenir gerade ein T-Shirt in der Größe XXL bekommen - das wird ihm wahrscheinlich noch nicht passen?! "Er wird sich über das Nachthemd von Radio Prag sehr freuen!""Wenn das aus Prag kommt, dann ist alles super!"

Wir hoffen natürlich, dass das auch für unser heutiges Programm gilt - und ganz besonders auch für die Glückwünsche an unseren Stammhörer und treuen Briefschreiber Albert Rösch, die wir zum Schluss des heutigen Hörerforums noch übermitteln wollen. Herr Rösch hat vor einigen Tagen seinen 81. Geburtstag begangen, und dazu gratuliert ihm ganz herzlich sein Hörerfreund Bernd Seiser aus Ottenau. Er schreibt:

"Albert Rösch ist ein langjähriger und sehr erfahrener Hörerfreund, der trotz gesundheitlicher Probleme seine Hobbyfreunde gerne unterstützt und wertvolle Kontakte zu Radio Prag und weiteren Kurzwellenstationen pflegt."

Also: Alles Gute für Sie, Herr Rösch, im Namen von Bernd Seiser und natürlich auch von uns, von Radio Prag. Und wenn auch Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, neue Hörerfreunde kennen lernen oder einfach nur mal in die Radio- und Medienwelt hineinschnuppern wollen, dann kommen Sie doch auch zum Radio Prag-Hörertreffen nach Brüssel. Dort findet am 29. und 30. Oktober der Weltkongress der deutschsprachigen Auslandsmedien statt. Und bei dieser Gelegenheit würde unsere Redakteurin Bara Prochazkova gerne auch Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, zu einem Radio Prag Hörertee treffen! Nähere Informationen zu dem Kongress gibt es im Internet auf der Seite www.imh-deutschland.de unter der Rubrik Veranstaltungen. Wenn Sie also Lust haben, Radio Prag am letzten Oktoberwochenende in Brüssel zu besuchen, dann melden Sie sich bei uns unter dem Kennwort "Hörertreffen". Sie bekommen dann von uns die näheren Informationen. Die Adresse dafür und für alle Briefe an uns ist wie stets: Radio Prag, Vinohradska 12, 12099 Praha 2, Tschechische Republik. Oder via E-Mail an: deutsch@radio.cz. Und damit sage ich auf Wiederhören beim nächsten Hörerforum in 14 Tagen - oder auf Wiedersehen in Brüssel!