Konferenz in Berlin

r_2100x1400_radio_praha.png

Am Donnerstag fand in Berlin eine Konferenz mit dem Namen "Die Erweiterung der EU - ein Schritt auf dem Weg zur gesamteuropäischen Föderation statt. Unsere Kollegin Jitka Mladkova war für Radio Prag vor Ort und berichtete in einem Gespräch mit Olaf Barth von den dortigen Ereignissen.

"Worum ging es denn bei der Konferenz die Du in Berlin besucht hast?"

"Also die Konferenz fand im Rahmen der Europawoche hier in Berlin statt. Von solchen Vorträgen und Konferenzen gab es hier eine Menge, aber das war eine sehr interessante Konferenz, die in der Humboldt-Universität unter dem Leitmotto "Die Erweiterung der EU - ein Schritt auf dem Weg zur gesamteuropäischen Föderation". Merkwürdigerweise war von der föderalistischen Gestaltung sehr wenig die Rede. Das hat sogar einer der Teilnehmer als ein vermintes Feld bezeichnet. Das Zentralthema dern Konferenz war jedenfalls die EU-Osterweiterung, über die sich sowohl hier in Deutschland und der EU als auch in den Kandidatenländern viele die Köpfe zerbrechen."

"Welche Chancen sieht man denn für die Tschechische Republik in dem EU-Integrationsprozess?"

"Also namentlich über Tschechien war hier nicht die Rede. Aber ich habe dann bei verschiedenen Gesprächen nachgefragt und da wurde mir gesagt, das Tschechien sehr gute Chancen habe im Hinblick auf die hochentwickelte Wirtschaft, z.B. Natürlich ist das mit einem "Aber" verbunden und das sind die Kriterien von Kopenhagen, die erfüllt werden müssen. Ich habe auch gefragt, was mir aufgefallen war - und das nicht zum ersten Mal - das der Name Tschechien aus dem Vokabular der Politiker, Diplomaten und Wissenschaftler, die hier bei der Konferenz waren irgendwie verschwunden ist. Da wird viel über Ungarn gesprochen, über Polen oder wieder über Malta und Zypern und da hat man mir gesagt, das sollten wir Tschechen als positiv beurteilen, denn es drohe keine Gefahr von Tschechien. Gefahr also z.B. in Form einer Migrationswelle oder eine Invasion von Arbeitnehmern, also in dieser Hinsicht ist man in der EU was Tschechien anbelangt beruhigt."

Autoren: Olaf Barth , Jitka Mládková
abspielen