Lindemann tritt in Prag auf

Till Lindemann (Foto: Kreepin Deth, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0)

Der Frontmann von Rammstein kommt mit seinem Soloprojekt am Montag auch an die Moldau. Das Konzert ist schon lange ausverkauft.

Till Lindemann (Foto: Guido Karp, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0 DE)
Zum Auftritt von Till Lindemann zusammen mit der schwedischen Metal-Größe Peter Tägtren dürfen – wie in Deutschland ebenfalls – keine Minderjährigen. Das hat die veranstaltende Agentur Live Nation beschlossen. Auch sie hatte die Videos gesichtet, die beim Konzert laufen sollen, und dort zu viel nackte Haut festgestellt. Deswegen werden am Montag am Eingang zur Halle O2 Universum die Personalausweise kontrolliert.

Die Tickets für das Konzert von Lindemann in Prag waren noch am Tag des Vorverkauf-Starts alle vergriffen. Damit knüpft der Sänger an die beiden Auftritte seiner Band im Rammstein vergangenen Sommer an – auch diese Shows im Stadion Eden waren ratzfatz ausgebucht.

Der Auftritt hier in Tschechien erfolgt nur sechs Tage nach Tourneebeginn in Hannover. Die Kritiken sind allerdings bisher nicht sonderlich gut. Die Kölnische Rundschau etwa sprach unter dem Titel „Triebtäter-Texte und Popoklatsche“ von einem „peinlichen Abend“. Die Hannoversche Allgemeine fand „die Schock-Show“ eher lahm. Die Fans scheinen aber dennoch ihren Spaß gehabt zu haben.

Till Lindemann und Peter Tägtren von der Deathmetal-Band Hypocrisy und der Industrial-Metal-Gruppe Pain haben sich 2015 zusammengetan. Ihr erstes gemeinsames Album „Skills in Pills“ war noch englischsprachig, auf dem neuen mit dem Titel „F & M“ aus dem vergangenen Jahr wechselte Lindemann in seine Muttersprache. Die Platte erreichte genauso wie der Vorgänger Platz eins der deutschen Album-Charts.

Autor: Till Janzer
schlüsselwort:
abspielen