Nachrichten Donnerstag, 12. November, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Militärhubschrauber abgestürzt

Ein Hubschrauber vom Typ Mi-24 der Tschechischen Armee ist am Dienstag in Mähren abgestürzt. Alle vier Insassen sind beim Unglück ums Leben gekommen. Ein Suchtrupp fand die Opfer am Mittwoch in einem Wald nahe der mittelmährischen Stadt Olomouc 'Olmütz). Bei der Bergung erlitt ein Mitglied des Suchtrupps schwere Verbrennungen, als sich auslaufender Treibstoff entzündete. Der Oberbefehlshaber der tschechischen Luftwaffe, Ladislav Klíma, hat daraufhin den Flugbetrieb von Militärmaschinen bis auf Widerruf einstellen lassen.

US-Parteichef Jan Ruml wurde erpresst

Der Vorsitzende der Freiheitsunion US und ehemalige Innenminister Jan Ruml ist unter der Drohung der Liquidierung seiner Familie erpresst worden. Für die Nachrichtenagentur CTK bestätigte dies am Mittwoch der Pressesprecher der Freiheitsunion, Patrik Nacher. Laut der Informationen der Polizei forderte ein junger Mann von Ruml eine Million Kronen. Der Politiker wandte sich an die Polizei und bat beim Innenminister um Personenschutz. Die Polizei nahm den Erpresser am Dienstag nachmittag bei der Geldübergabe fest.

Beendung des Wahlkampfs

Am Mittwoch um 14 Uhr wurde der Wahlkampf für die bevorstehenden Senats- und Kommunalwahlen beendet. Er begann am 28. Oktober bzw. 3. November. Laut Gesetz muss der Wahlkampf 48 Stunden vor Öffnung der Wahllokale abgeschlossen werden.

Havel - Bursík

Kurz vor dem Ende des Wahlkampfs zu den Senatswahlen hat Präsident Václav Havel Martin Bursik, einen der Kandidaten für das Amt des Prager Oberbürgermeisters, empfangen. Bursik, der für die Union für Prag kandidiert, und Havel tauschten sich über die Probleme und Entwicklung der Hauptstadt aus. Es handelt sich um das dritte Treffen des Präsidenten mit einem der Kandidaten für die bevorstehenden Senats- und Kommunalwahlen. Bursík räumte nach dem Treffen ein, dass er dieses Treffen als eine bestimmte Unterstützung in seinem Kampf gegen den derzeitigen Prager Oberbürgermeister Jan Koukal von der Demokratischen Bürgerpartei ODS verstehe. Er fügte jedoch hinzu, dass sich Havel in demselben Mass auch für Koukals Arbeit interessiere.

Vizepremiers der CR und SR treffen sich in Zlín

Die Vizepremiers der Tschechischen Republik und der Slowakei, Egon Lánský und Pavol Hamzík, treffen am Donnerstag in der mährischen Stadt Zlín zusammen. Hauptthema ihres Gesprächs wird die europäische Integration sein. Wie Hamzík am Mittwoch in diesem Zusammenhang sagte, sei es das Ziel der slowakischen Regierung, den EU-Beitritt gemeinsam mit Tschechien, Polen und Ungarn zu erreichen.

Slowenische Abgeordnete in Prag

Die Tschechische Republik und Slowenien hätten bei der EU- Integration viel gemeinsames und es sei nötig, dass sie den Integrationsprozess erfolgreich beendeten. Dies sagte am Mittwoch Jelko Kacin, der Leiter einer Delegation des slowenischen Parlaments, die sich am Mittwoch in Prag mit den Mitgliedern des auswärtigen Ausschusses des tschechischen Abgeordnenhauses getroffen haben. Die tschechischen und slowenischen Parlamentarier befassten sich gemeinsam mit dem kritischen Bericht der Europäischen Kommission über den Annährungsprozess einzelner Kandidaten für den EU-Beitritt.

Sitzung des auswärtiger Abgeordnetenaussuschusses

Der auswärtige Ausschuss des Abgeordnetenhauses befasste sich am Mittwoch mit dem Durchsickern von Informationen über den angeblichen Aufenthalt eines Terroristen in der Tschechischen Republik im Zusammenhang mit den Sendungen des Senders Freies Europa in den Iran und Irak. Zur Verhandlung wurden auch Minister Jaroslav Basta, der für die Tätigkeit der Geheimdienste verantwortlich ist, und Aussenminister Jan Kavan eingeladen. Dieser räumte am Montag ein, er habe diese Information während eines inoffiziellen Gesprächs mit Journalisten erwähnt.

Premier Zeman will Aussenminister Kavan nicht abberufen

Premier Milos Zeman hält die Forderung einiger Abgeordneter für übertrieben, Aussenminister Jan Kavan wegen seiner Äusserung über den Aufenthalt einer mit dem Terrorismus verbundenen Person abzuberufen. Zeman sagte dies am Dienstag im Rahmen eines kurzen Briefings in Liberec 'Reichenberg). "Das ist nur eine von Journalisten aufgeblasene Sensationsmedlung, die mich überhaupt nicht interessiert. Es verhält sich damit ähnlich wie mit der Zilk- Affäre oder mit den Sensationsberichten über den Hosenlatz des amerikanischen Präsidenten Bill Clinton, sagte Zeman und fügte hinzu, sehe er keinen Grund, den Forderungen nach Kavans Abberufung entgegenzukommen.

Rostropovic erhält den Preis Karls IV.

Präsident Václav Havel hat am Mittwoch den russischen Violoncellisten Mstislav Rostropovic empfangen. Er gratulierte ihm zur Verleihung des internationalen Preises Karls IV. durch die Hauptstadt Prag und die Prager Karlsuniversität, der ihm am Donnerstag verliehen wird. Havel hob hervor, dass Rostropovic diesen Preis nicht nur als Künstler, sondern auch als ein ehrlicher und mutiger Bürger erhält, der durch seinen Widerstand gegen das sowjetische Regime bekannt sei.

Sumava-Böhmerwald wird "Landschaft des Jahres"

Der Böhmewald, das Gebirge an der tschechisch-deutsch- österreichischen Grenze, ist zur "Landschaft des Jahres" erklärt worden. Die internationale Organisation "International Friends of Nature" gab dies am Mittwoch in Wien bekannt. Sie wählt bereits seit zehn Jahren Gebiete aus, die ökologisch wertvoll, aber gleichzeitig bedroht sind. Ziel dieser Aktivität ist es, die umweltfreundliche Entwicklung in der betreffenden Region zu unterstützen.

Wetter

Zum Schluss bringen wir noch den Wetterbericht. Am Donnerstag ist es wolkig, vereinzelt werden schwache Regenschauern, in höheren Lagen Schneeschauern erwartet. Die Nachttemperaturen liegen bei plus 3 bis minus 1, die Tageshöchstwerte bewegen sich zwischen plus 3 und 7 Grad.

Das waren die Nachrichten von Radio Prag.