Nachrichten Donnerstag, 30. Juli, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Radio Prag - Nachrichten - 30.07.98 - 14 Uhr

REGIERUNGSERKLÄRUNG LIEGT IM WESENTLICHEN VOR

Die neue tschechische Regierung billigte auf ihrer gestrigen Sitzung im wesentlichen ihre Programmerklärung, mit der sie am 18. August vor das Abgeordnetenhaus treten wird, um damit das Vertrauen der neugewählten Volksvertreter zu erhalten. Die Minister hörten zudem den Kandidaten für die Funktion des Direktors der Nationalen Sicherheitsbehörde an, der dem entsprechenden Parlamentsausschu3 ebenfalls am 18. August vorgestellt wird und unmittelbar danach zum Direktor ernannt werden wird. Die Regierung schätzt die Schäden des unlängst in der Region um Rychnov nad Kneznou aufgetretenen Hochwassers mit rund 1,47 Milliarden Kronen ein und teilte mit, da3 sie alles für deren Beseitigung unternehmen wird, auch wenn die staatlichen Rerserven nahezu ausgeschöft sind. Mehr zur Regierungserklärung hören Sie in unserem Beitragsblock.

AUSSENMINISTER KAVAN VON KINKEL IN BERLIN EMPFANGEN

Der tschechische Au3enminister Jan Kavan weilt heute im Rahmen seiner ersten Auslandsreise zu einem offiziellen Arbeitsbesuch in Berlin. Im Hotel Adlon unweit des Brandenburger Tores wurde Kavan von seinem deutschen Amtskollegen Klaus Kinkel mit einem Glas Sekt willkommen geheissen. Kinkel hob bei dieser Gelegenheit die Tatsache hervor, da3 ein so wichtiger Nachbar der Bundesrepublik, wie dies die Tschechische Republik sei, nach den kürzlichen Wahlen nun eine neue Regierung habe.

Thema der anschlie3enden mehrstündigen Unterredung der beiden Au3enminister bildeten die europäische Integration sowie andere Fragen der internationalen Politik. Auch die umstrittene Besetzung des Verwaltungsrates des deutsch- tschechischen Diskussionsforums mit Vertretern der Sudetendeutschen soll möglicherweise zur Sprache kommen. Der tschechische Premier Milos Zeman hatte am Sonntag die Besetzung des Rates mit den Worten kritisiert, in diesem Kreis sollten Menschen sein, die die gemeinsame Aussöhnungserklärung unterstützten. Wie Regierungssprecher Libor Roucek heute gegenüber der Nachrichtenagentur CTK sagte, sieht Premier Milos Zeman keinen Grund, sich für seine Äu3erungen, die die Beteiligung der Sudetendeutschen am Diskussionsforum betreffen, zu entschuldigen.

HAVELS ZUSTAND IST NORMAL

Der Gesundheitszustand von Präsident Vaclav Havel weist auch am vierten Tag nach der Operation keine wesentlichen Veränderungen auf, es gibt keine weiteren Komplikationen au3er den Problemen mit der Atmung, die bereits am ersten Tag nach der Operation auftraten und seitdem noch nicht gelöst sind. Die sagte heute der Nachrichtenagentur CTK der behandelnde Arzt Ilja Kotik im Anschlu3 an die morgendliche Visite des Präsidenten. Kotik bestätigte, da3 Havel eine ruhige Nacht hatte, Radio hört und sicher ab heute auch schon Zeitung lesen darf.

Der österreichische Chirurg Ernst Bodner hat ein Honorar für die Darmoperation von Präsident Havel abgelehnt. "Ich bin Gast des Ehepaars Havel, und die Operation ist mein Geschenk", sagte Bodner am Mittwoch der Nachrichtenagentur CTK. Mehr zu diesem Thema hören Sie in unserem Beitragsblock.

TSCHECHIEN UNTERSCHRIEB VEREINBARUNG ZUM TERRORISMUS

Die Tschechische Republik gehört seit gestern zu den Signatarstaaten, die die Internationale Vereinbarung zur Bekämpfung des Terrorismus, die die UNO-Mitgliedsstaaten im Dezember letzten Jahres annahmen, unterschrieben. Für die Tschechische Republik wurde die Vereinbarung gestern im UNO- Sitz in New York vom ständigen Vertreter bei der UNO, dem Abgeordneten Vladimir Galuska, unterschrieben.

BRÜCKE IN AUSSIG WIRD ERÖFFNET

In Usti nad Labem/Aussig an der Elbe wird heute um 18 Uhr die neue Marienbrücke feierlich für den Verkehr freigegeben. Die ersten Autos werden allerdings erst Freitagmorgen ab 4 Uhr die Elbe über die neue Brücke überqueren.

TSCHECHISCHE POLIZEI VERHINDERT FALL VON ZWANGSPROSTITUTION

Die tschechische Polizei hat am tschechisch- österreichischen Grenzübergang bei Mikulov einen Fall von Zwangsprostitution verhindert. Ein 22jähriger Kosovo-Albaner mit Wohnsitz in den Niederlanden habe versucht, eine Tschechin und eine Wei3russin mit gefälschten Papieren nach Österreich zu bringen, sagte eine Behördensprecherin am Mittwoch in Prag.

Die beiden 22jährigen Frauen hätten im Ausland zur Prostitution gezwungen werden sollen. Nach Erkenntnissen der Polizei waren beide bereits längere Zeit in einem Bordell der nordböhmischen Stadt Teplice/Teplitz gefangengehalten worden.

Und abschlie3end der aktuelle Wetterbericht:

Am Freitag beeinflu3t ein Tiefdruckgebiet gemeinsam mit einer Kaltfront das Wetter in der Tschechischen Republik. Es wird überwiegend bewölkt bis nahezu bedeckt sein, örtlich treten Schauer oder Gewitter auf. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 17 und 13 Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 21 und 25 Grad Celsius.

Die weiteren Aussichten: Am Samstag und Sonntag keine wesentlichen Wetterveränderungen, die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich zwischen 20 und 24 Grad Celsius.

Das waren die Meldungen. Durch unser weiteres Programm begleitet Sie nun meine Kollegin Jana Bodicky.