Nachrichten Mittwoch, 22. Juli, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

RADIO PRAG - NACHRICHTEN - 22. 7. 1998 - 14.00

Herzlich willkommen, verehrte Hörerinnen und Hörer, beim deutschsprachigen Programm von Radio Prag. Wir melden uns mit den Nachrichten. Im Anschluss daran hören Sie unseren Beitragsblock mit Informationen über das aktuelle Geschehen in der Tschechischen Republik und das Wirtschaftsmagazin von Rudi Herman. Gute Unterhaltung und einen ungestörten Empfang wünscht Ihnen Markéta Maurová. Hier die Meldungen.

ERNENNUNG DER NEUEN REGIERUNG AUF DER PRAGER BURG

Gerade in diesen Minuten hat auf der Prager Burg das Zeremoniell der feierlichen Ernennung der neuen tschechischen Regierung des sozialdemokratischen Parteichefs Milos Zeman begonnen. Im Regierungskabinett sind mit Ausnahme des parteilosen Justizministers Otakar Motejl allein Sozialdemokraten vertreten. Die neuen Minister, die das Kabinett Tosovský ablösen, werden ab Donnerstag bis zum kommenden Montag nacheinander in ihre Ämter eingeführt.

NEUE MINISTER BESUCHEN LÁNY

Die neuen Minister sind zur Ernennung auf der Prager Burg mit dem bekannten Wahlbus ihrer Partei "Zemák" gekommen. Dieser wird sie am Nachmittag auch zum Regierungssitz fahren, wo der neue Premier Milos Zeman die Schlüssel vom Regierungsgebäude vom scheidenden Ministerpräsidenten Josef Tosovský übernehmen wird. Die sozialdemokratischen Minister besuchen weiter Lány, wo der erste tschechoslowakische Präsident Tomás Garrigue Masaryk ruht, um Blumen an dessen Grab niederzulegen.

PRÄSIDENT HAVEL VERABSCHIEDET SICH VON DER ALTEN REGIERUNG

Einen endgültigen Strich hinter der halbjährigen Wirkung der Regierung Josef Tosovský wird ein Abendessen auf dem Präsidentenschloss Lány machen. Präsident Václav Havel verabschiedet sich damit von den alten Ministern. Mit der heutigen Ernennung des neuen Kabinetts endet ihre einstweilige Funktionsausübung, mit der sie Ende der vergangenen Woche beauftragt wurden.

ELISKA WAGNEROVA WIRD ZUR VORSITZENDEN DES OBERSTEN GERICHTS ERNANNT

Präsident Václav Havel wird heute Nachmittag auf der Prager Burg die neue Vorsitzende des Obersten Gerichts, Eliska Wagnerová, ernnennen. Sie wird ihren Vorgänger Otakar Motejl ersetzen, der Justizminister wurde. Wagnerova arbeitete als Assistentin des Vorsitzenden des Verfassungsgerichts und seit 1996 als Richterin des Obersten Gerichts. Václav Havel ernennt weiter den scheidenden Regierungsvorsitzenden Josef Tosovský erneut zum Gouverneur der Tschechischen Nationalbank. Tosovský übte diese Funktion von Januar 1993 bis Dezember 1997 aus, als er Premier wurde.

DAS ABGEORDNETENHAUS HAT MITGLIEDER SEINER AUSSCHÜSSE GEWÄHLT

Das neugewählte Abgeordnetenhaus hat sich heute zu seiner zweiten Plenarsitzung getroffen. Die Unterkammer wählte dabei die Mitglieder ihrer Fachausschüsse. Während der noch laufenden Sitzung soll au3erdem entschieden werden, wer an deren Spitze stehen wird. Die einzelnen Ausschüsse werden daher am Donnerstag zusammenkommen und die Plenarsitzung wird dann die Kandidaten per Abstimmung bestätigen. Das neue Abgeordnetenhaus hat einen Ausschuss mehr als das letzte, und zwar den Ausschuss für die europäische Integration. Zehn der insgesamt 13 Ausschüsse sollen von den beiden stärksten Parteien, d.h. der Sozialdemokratischen Partei und der Demokratischen Bürgerpartei ODS, geleitet werden.

ERRICHTUNG NEUER KONTROLLORGANE DES PARLAMENTS

Die Unterkammer des tschechischen Parlaments hat weiter über die Errichtung ihrer eigenen Organe für die Kontrolle der Tätigkeit des zivilen Sicherheits- und Informations-Dienstes BIS und der Militärischen Verteidigungs-Berichterstattung entschieden. Es wurde auch die Entstehung einer Parlamentskommission für die Kontrolle der Nutzung der Operationstechnik der Polizei beschlossen.

ABGEORDNETEN UND ODS-CHEF KLAUS SPRICHT SICH FÜR DAS MEHRHEITSWAHLSYSTEM AUS

Der Vorsitzende der Demokratischen Bürgerpartei ODS und des Abgeordnetenhauses, Václav Klaus, möchte das bisherige Verhältniswahlsystem durch das Mehrheitssystem ersetzen. Dieses habe jedoch nur in dem Falle einen Sinn, wenn es nur einen Wahlgang gäbe. Klaus führte dies am Dienstag im Tschechischen Fernsehen an. Ihm zufolge sollen die ODS und die Sozialdemokraten nach den Ferien eine Kommission bilden, die über die Verfassungsänderungen beraten wird.

VACLAV HAVEL WIRD AM SONNTAG OPERIERT

Der tschechische Staatspräisdent Václav Havel soll bereits am kommenden Sonntag am Darm operiert werden. Der Termin ist auf Wunsch Havels um einen Tag vorverlegt worden. Er wird sich an diesem Donnerstag in das Krankenhaus in Prag begeben, um sich auf die Operation vorzubereiten. Der Eingriff wird von dem österreichischen Arzt Ernst Bodner durchgeführt, der Havel bereits im April operiert hatte und jetzt die Folgeoperation durchführen wird.

VERWALTUNGSRAT DES TSCH-DT. ZUKUNFTSFONDS SITZT IN NEUBURG BEI PASSAU

Der Verwaltungsrat des tschechisch-deutschen Zukunftsfonds sitzt seit heute Morgen in Neuburg nahe der süddeutschen Stadt Passau. Das Gremium, in das beide Länder je vier Mitglieder entsenden, entscheidet über die ersten tschechisch-deutschen Zukunftsprojekte, die aus dem gemeinsamen Fonds unterstützt werden. Dafür stehen 186 Millionen Kronen zur Verfügung. Die Delegation des Zukunftsfonds wurde bereits am Dienstag von den Passauer Stadtrepräsentanten und Vertretern der dortigen Universität empfangen. Sie machten sich mit den dortigen grenzüberschreitenden Projekten bekannt.

WETTER

Und zum Schluss der Wetterbericht. Beginnen müssen wir natürlich mit dem Temperaturrekord vom Dienstag. Mit 36,1 Grad handelte es sich um den wärmsten 22. Juli in Prag seit 223 Jahren, also seit dem Beginn der Temperaturbeobachtung im Prager Klementinum. Der Wert für den überhaupt heissesten Tag wurde jedoch nicht überschritten. Es war der 27. Juli 1983, als 37,8 Grad gemessen wurden. Und was erwartet uns in den nächsten Tagen? Es soll relativ warm sein, Rekorde werden aber nicht mehr fallen. Am Donnerstag wird es bewölkt sein, vereinzelt kommt es zu Regenschauern oder Gewittern. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf 25 bis 29 Grad, in Mähren und Schlesien sogar bis auf 31 Grad Celsius an. In der Nacht werden die Temperaturen bei 18 bis 14 Grad liegen.

Soweit die Nachrichten von Radio Prag. Bleiben Sie dran und hören Sie den aktuellen Beitragsblock, durch den Sie Jana Bodický führt.