Operndiva Eva Urbanova feiert den 40. Geburtstag

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Marketa Maurova.

Sie will ihr besonderes - rundes - Jubiläum in Ruhe und privat begehen. Eine größere, öffentliche Feier wird erst für den 15. Jahrestag ihrer Kariere im kommenden Jahr geplant. Wir sprechen von der ersten Dame der tschechischen Oper, Eva Urbanová, die an diesem Freitag ihren 40. Geburtstag feiert.

Die Operndiva startete ihre musikalische Laufbahn in einer Rock-Band. Am Prager Konservatorium wurde sie in ihrem 17. Lebensjahr abgelehnt. Privatstunden bei Ludmila Kotnauerova in Pilsen und spätere harte Arbeit brachten die Sopranistin Eva Urbanova aber nicht nur ins Prager Nationaltheater, sondern auch an die Mailänder Scala, an die Metropolitan Opera in New York und in andere berühmte Opern- und Konzerthäuser der Welt. In der Scala setzte sie sich vor vier Jahren als Gioconda in Ponchiellis gleichnamigen Oper durch. In die New Yorker Met verhalf ihr 1998 der Einsprung für eine erkrankte Kollegin in der Rolle Ortrudas in Wagners Lohengrin. Im selben Jahr stellte sie sich dort als Tosca und ein Jahr später als Hauptdarstellerin in Mascagnis Cavaleria Rusticana vor. Mit großem Interesse widmete sich Eva Urbanova aber auch dem tschechischen Opernschaffen. Sie verkörperte die prestigereiche Rolle der Libussa und einige Figuren Leos Janaceks. Als ihre beliebteste Rolle bezeichnet sie aber Milada aus der Oper Dalibor von Bedrich Smetana, mit der sie 1990 ihre glänzende Laufbahn im Nationaltheater in Prag begann.

Miladas Arie aus der Oper Dalibor von Bedrich Smetana: