Schnee

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Sehnlich erwarten ihn jedes Jahr die Kinder und Wintersportfreunde, den sníh - Schnee. Und dieser steht im Mittelpunkt unseres heutigen Sprachkurses, da man mit Hilfe des Wortes sníh auch einige Besonderheiten der tschechischen Sprache vorstellen kann.

Sehnlich erwarten ihn jedes Jahr die Kinder und Wintersportfreunde, den sníh - Schnee. Und dieser steht im Mittelpunkt unseres heutigen Sprachkurses, da man mit Hilfe des Wortes sníh auch einige Besonderheiten der tschechischen Sprache vorstellen kann. So gibt es im Tschechischen den Vokalwechsel, der manchmal etwas verwirrend sein kann, z.B. wird aus sníh im zweiten Fall ein sněhu und das ě bleibt auch in so gut wie allen anderen Fällen an Stelle des í. Kennen Sie nicht den Nominativ eines Wortes, kann es deshalb mitunter recht schwer sein, es im Wörterbuch zu finden. Im Schnee lautet tschechisch also ve sněhu - im Schnee.

Eine sněhová koule ist wörtlich eine Schneekugel, gemeint ist aber natürlich ein Schneeball. Sie sehen, im Tschechischen gibt es keine langen zusammengesetzten Wörter wie im Deutschen, jedes Wort bleibt für sich stehen. Eine sněhová vločka ist eine Schneeflocke und sněhové řetězy sind Schneeketten.

Mit einigen neuen Silben und Buchstaben können im Tschechischen neue Wörter gebildet werden. Ein sněhulák ist zum Beispiel ein Schneemann, eine Sněhurka ist aber keine Schneefrau, sondern Schneewittchen. Hinter der Bezeichnung sněhule verbergen sich Winterschuhe für den Schnee. Eine weitere tschechische Eigenart ist der so genannte Konsonantenwechsel. Aus einem K wird zum Beispiel ein Č oder C, wenn ein weicher Vokal folgt und aus einem H ein Ž oder Z. Und so ist eine sněženka ein Schneeglöckchen und sněžení ist der Schneefall, abgeleitet vom Verb sněžit - schneien.

Und wissen Sie, was die Sněžka ist? Das ist die Schneekoppe auf Tschechisch, der höchste tschechische Berg.