Stelle des Redaktionsleiters zu gewinnen

r_2100x1400_radio_praha.png

Haben Sie jemals etwas gewonnen? Sie werden jetzt vielleicht sagen: Man kann nie etwas gewinnen, Sie glauben also nicht daran? Vielleicht kann Sie das Feuilleton von Bara Prochazkova zum Mitmachen motivieren.

Ich möchte etwas gewinnen! Etwas umsonst zu bekommen, das ist doch toll. Das denken nun ganz viele. Nicht jeder gibt jedoch zu, dass er sich an Gewinnspielen beteiligt. Aber sobald ein Gewinnspiel irgendwo ausgeschrieben ist, haben die Briefträger buchstäblich alle Hände voll zu tun. Gewinnen kann aber nur einer. Und der Mensch an sich gewinnt gerne. Manchmal bringt es was, manchmal eher weniger. Ein Kochtopf-Set braucht man nur einmal, aber Hand aufs Herz, man wird ja so oft zu Hochzeiten eingeladen und etwas muss man ja als Hochzeitsgeschenk mitbringen. Würde es sich sonst lohnen, Antworten in Lexika zu suchen, Verwandte und Freunde anzurufen und um Rat zu bitten oder mit einer Fotokamera durch die Straßen zu laufen und die lustigsten, spontansten und aussagekräftigsten Bilder zu schießen? Sicherlich nicht, denn die Wahrscheinlichkeit, dass gerade meine Zuschrift ausgewählt wird, ist sehr gering. Zum Glück hat aber meine Oma einen anderen Namen und eine andere Adresse, so kann ich unter ihrem Namen auch eine Antwort schicken - so steigen meine Chancen auf das Doppelte. Und wenn es etwas ganz Besonderes zu gewinnen gibt, dann lohnt sich sogar der Aufwand.

Die tschechische Tageszeitung Metro, die jeden morgen gratis an den U-Bahn-Stationen verteilt wird, hat ein Gewinnspiel ausgeschrieben. Zu gewinnen gibt es einen Tag auf dem Posten des Chefredakteurs dieser Zeitung. Jedoch nur für den zweiten Gewinner. Auf den Hauptgewinner wartet ein mp3-Player, der demnach als wertvoller eingeschätzt wurde als die Stelle des Chefredakteurs. Der dritte Preis waren übrigens Kleidungsstücke.

Aber was für eine Idee! Dieser Gedanke könnte Radio Prag retten. Unsere Redaktion - also die deutsche Redaktion der Auslandssendungen des Tschechischen Rundfunks - sollte sich bei der Tageszeitung Metro inspirieren lassen. Noch drei Wochen lang bleibt die Stelle des Redaktionsleiters unbesetzt. Nun könnten wir diese Stelle zum Gegenstand unseres Gewinnspiels machen, und zwar als ersten, zweiten und dritten Preis. Erstens haben wir insgesamt 15 Tage zu vergeben, bis der neue Chef kommt und zweitens wollen wir unseren Redaktionsleiter nicht neben Unterhaltungselektronik oder Freizeitklamotten stellen. Denn unsere Redaktion zu leiten, ist alles andere als Unterhaltung und Freizeit.