In Sychrov finden 3. Schottische Spiele statt

r_2100x1400_radio_praha.png

Hier ein Tipp für alle Bewunderer der schottischen Kultur: Echte schottische Dudelsackmusik, schottische Tänze, aber auch Kräftemessen in schottischen schwerathletischen Disziplinen - dies alles kann man am Samstag auf dem Schloss Sychrov unweit von Turnov in Nordböhmen erleben. Denn bereits zum drittenmal werden dort die Schottischen Spiele veranstaltet.

Hier ein Tipp für alle Bewunderer der schottischen Kultur: Echte schottische Dudelsackmusik, schottische Tänze, aber auch Kräftemessen in schottischen schwerathletischen Disziplinen - dies alles kann man am Samstag auf dem Schloss Sychrov unweit von Turnov in Nordböhmen erleben. Denn bereits zum drittenmal werden dort die Schottischen Spiele veranstaltet. Ich fragte den Initiator der Spiele, Vaclav Rout von der Gesellschaft "Kilt", nach der Entstehung dieser Spiele in Tschechien:

"Ich spiele den schottischen Dudelsack und da habe ich auch eine enge Beziehung zu Schottland. Zuerst veranstaltete ich Schottische Spiele privat für meine Freunde. Als zu den Spielen so viele Menschen kamen, dass man es in privatem Rahmen nicht mehr bewältigen konnte, meldeten sich die Verwalter des staatlichen Schlosses Sychrov mit dem Angebot, die Spiele dort für die Öffentlichkeit zu organisieren. Ich sah darin eine Herausforderung und veranstaltete die ersten Schottischen Spiele in Sychrov. Sie waren sehr erfolgreich. Dies motivierte uns dazu, die Spiele zu wiederholen. Dieses Jahr finden sie zum dritten Mal statt."

Auf die Frage nach dem Programm der diesjährigen Spiele antwortete Vaclav Rout:

"Auf dem Programm steht ungeheuer viel. Man kann dort schottische Dudelsackpfeifer mit James McLean an der Spitze hören. Er ist einer der besten Dudelsackpfeifer der Welt überhaupt. Es wird dort z. B. Musik der in Großbritannien sehr populären Gruppe "Kinlochard Ceilidh Band" spielen. Man kann dort schottische schwerathletische Disziplinen kennen lernen. Die Besucher werden die Gelegenheit haben, mit schottischen Tänzern typische Tänze zu lernen. Es wird selbstverständlich auch schottisches Essen serviert."

Die schottische, aber auch irische Kultur erfreut sich in den letzten Jahren in Tschechien immer größerer Beliebtheit. Wo sind die Ursachen dafür zu suchen, dass man hierzulande immer mehr dem eigenen keltischen Ursprung auf die Spur geht? Vaclav Rout meint:

"Die keltische Kultur erlebte in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts eine Art Renaissance. Da die Medien dieser Erscheinung Aufmerksamkeit schenkten, wurde die keltische Kultur allmählich in der ganzen Welt popularisiert. Konzerte keltischer Musik werden von Zehntausenden Fans besucht. Keltische Inspiration findet man auch bei weltberühmten Musikern. Diese keltische Welle erreichte auch die Tschechische Republik. Ich sehe die Ursache für die Popularität der Kelten darin, dass die Menschen schon immer nach ihren Wurzeln suchten. Die Kelten stellten das erste Ethnikum auf tschechischem Gebiet, über das es schriftliche Beweise gibt. In unserer Geschichte gab es eine Zeitetappe der Slawophilie, später des Pangermanismus. Die keltische Kultur ist weder politisch noch historisch umstritten, und sie ist zugleich entfernt - aus dem Grund erfreuen sich die Kelten bei uns wahrscheinlich so großer Sympathien."

Die Schottischen Spiele werden am Samstag um 10 Uhr in Sychrov eröffnet. Unter den Mitwirkenden wird auch die Band "Czeltic" sein. Hören Sie jetzt eine Kostprobe aus ihrem Repertoire:

www.skotskehry.com