Tschechen spenden 252 Millionen Euro für karitative Zwecke

Foto: winnond, FreeDigitalPhotos.net

In diesem Jahr haben die Tschechen insgesamt 6,8 Milliarden Kronen (252 Millionen Euro) für wohltätige Zwecke gespendet. Dies geht aus den Daten des sogenannten Spenderforums (Fórum dárců) hervor.

Klára Šplíchalová (Foto: Tschechisches Fernsehen)
Die Hälfte der gespendeten Geldsumme stammt von Firmen. Sie hätten das Geld meist auf das zuständige Konto überwiesen, erläutert Klára Šplíchalová. Sie ist Exekutivdirektorin des Spenderforums.

„Im vergangenen Jahr haben die Firmen 3,4 Milliarden Kronen (126 Millionen Euro, Anm. d. Red.) gespendet. 1,6 Milliarden Kronen (59,2 Millionen Euro) sind an Spenden von Einzelpersonen zusammengekommen. Bei öffentlichen Sammlungen wurden rund 600 Millionen Kronen (22,2 Millionen Euro) gespendet. Wir haben zudem die Daten von Stiftungen und Stiftungsfonds ausgewertet. Bei ihnen lag die gespendete Summe bei über 1,2 Milliarden Kronen (44,4 Millionen Euro).“

Foto: winnond, FreeDigitalPhotos.net
Bei Firmen herrsche der Trend vor, eher für regionale Projekte und kleinere Organisationen zu spenden, so Klára Šplíchalová. Einzelpersonen unterstützen wiederum gerne Projekte, an denen sie sich auch selbst beteiligen können. Sehr beliebt sind in Tschechien Spenden per SMS. Diese Art der Unterstützung stellt für viele Organisationen eine stabile Einnahmequelle dar. Šplíchalová schätzt, dass sich die Zahl der SMS-Spenden hierzulande in diesem Jahr auf mehr als 1,3 Millionen belaufen wird.

„Die Tschechen galten lange als großzügige Rekordspender ad hoc – das heißt im Falle einer Naturkatastrophe oder eines großen Unglücks. So war das beispielsweise 2004 nach dem verheerenden Tsunami in Südostasien oder nach den Hochwasser-Katastrophen in Tschechien. Seitdem ist die Entwicklung dahin gegangen, dass hierzulande am liebsten Projekte im Sozial- und Gesundheitsbereich unterstützt werden. Die Tschechen helfen also besonders Menschen mit Behinderung.“