Tschechische Hyundai-Tochter erwirtschaftet 267 Mio. Euro Gewinn

Autowerk in Nošovice (Foto: YouTube)

Die tschechische Tochter des koreanischen Autoproduzenten Hyundai hat im vergangenen Jahr ihren Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 4,6 Prozent erhöht. Mit dem Zuwachs von umgerechnet 11,7 Millionen Euro hat sie damit einen Jahresgewinn von umgerechnet 267 Millionen Euro erwirtschaftet. Auch beim Umsatz konnte sich Hyundai CZ steigern: der Zuwachs von 5,6 Prozent führte zu einem Jahresumsatz von umgerechnet 3,54 Milliarden Euro.

Autowerk in Nošovice (Foto: Ladin, Wikimedia CC BY-SA 3.0)
Das Autowerk im mährisch-schlesischen Nošovice produziert rund um die Uhr im Drei-Schichten-System, so dass hier im vorigen Jahr 303.460 Fahrzeuge hergestellt wurden. Eine ähnlich hohe Stückzahl peilt das Unternehmen auch in diesem Jahr an. Im ersten Halbjahr wurden bereits fast 160.000 Wagen produziert, in der zweiten Jahreshälfte wird es allerdings durch eingeplante Stillzeiten auch einige Arbeitstage weniger geben.

Autowerk in Nošovice (Foto: YouTube)
Laut Information des Servers iDnes hat die Firma ihren Besitzern vom Gewinn auch eine Dividende ausgezahlt, diesmal lag sie bei nahezu 200 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr, als die Dividende erstmals ausgezahlt wurde, betrug sie nur etwas mehr als ein Zehntel ihrer diesjährigen Summe – sie lag bei umgerechnet 22 Millionen Euro. Nach Angabe des Servers hat die Firma zudem ihre Schulden von umgerechnet 240 Millionen Euro auf knapp 100 Millionen Euro abgebaut.

Die Pkw des Unternehmens aus Nošovice wurden in 52 Länder exportiert, die meisten davon nach Europa. Aber auch im Nahen Osten, in Afrika, der Karibik und in Australien gibt es stabile Käufer der Hyundai-Fahrzeuge. Die größten Abnehmer der Autos kommen indes aus Europa, und zwar aus Deutschland, Russland und aus Großbritannien.