Tschechische Philharmonie eröffnete Veranstaltungsreihe "Tschechische Musik 2004"

2004 - año de la música checa

In Prag hat am Mittwochabend mit einem feierlichen Konzert eine der wichtigsten Veranstaltungsreihen der tschechischen Kultur des Jahres 2004 begonnen. Mehr erfahren Sie von Markéta Maurová.

Die Anwesenheit des Präsidenten Vaclav Klaus und seiner Gattin sowie eine Direktübertragung durch das Tschechische Fernsehen haben die Bedeutung des Ereignisses unterstrichen, das am Mittwochabend im Prager Konzertsaal Rudolfinum über die Bühne ging: Die Tschechische Philharmonie unter der Leitung von Vladimir Valek hat das ganzjährige Projekt "Tschechische Musik 2004 - ein untrennbarer Bestandteil der europäischen Kultur" eröffnet. Eine außerordentliche Ansammlung von musikalischen Jubiläen bietet den Anlass, die nächsten 12 Monate als "Jahr der tschechischen Musik" zu begehen. Der tschechische Kulturminister Pavel Dostal verwies kurz vor der Eröffnung des Musikjahres auch auf den Zusammenhang mit dem EU-Beitritt Tschechiens im Mai 2004:

"Ich glaube, dass es uns gelingt, auf eine ehrwürdige Art und Weise an das Vermächtnis der hervorragenden Persönlichkeiten der tschechischen Musikkultur zu erinnern. Ich hoffe, dass wir aus Anlass des EU-Beitritts Tschechiens durch diese Veranstaltungen auf den Reichtum unserer nationalen Kultur und auf deren unverkennbare Stellung in der europäischen Zivilisation hinweisen können."

Tschechische Philharmonie eröffnete Veranstaltungsreihe 'Tschechische Musik 2004', Foto: CTK
Worum es im Projekt "Tschechische Musik 2004" hauptsächlich geht, dazu dessen Koordinatorin, Lenka Dohnalova:

"Es handelt sich um ein offenes Projekt mit drei Bestandteilen. Einer davon ist bereits abgeschlossen, und zwar die finanzielle Unterstützung, um die man sich bewerben konnte, wobei das Kulturministerium für das Sonderauswahlverfahren 20 Millionen Kronen zur Verfügung stellte. Des Weiteren können sich Organisatoren verschiedener Veranstaltungen um das Logo Tschechische Musik - 2004' bewerben, wodurch sie anzeigen, dass sie an einer gemeinsamen Werbestrategie interessiert sind. In dieser Richtung steht das Programm immer noch offen. Und offen bleibt es auch im Sinne des Informationsaustausches und der Dokumentierung - wir möchten über möglichst viele Veranstaltungen informieren, die im Ausland stattfinden. Im Moment registrieren wir im Kalendarium 700 Veranstaltungen in der Tschechischen Republik und Hunderte Veranstaltungen im Ausland", sagt Lenka Dohnalova, Leiterin des Informations- und Koordinationszentrums des Programms "Tschechische Musik - 2004".

http://www.czechmusic.org/en/