Tschechische Verleger haben großes Interesse an Leipziger Buchmesse

r_2100x1400_radio_praha.png

Einmal im Jahr erfährt die Welt ganz offiziell, dass nicht Dresden die größte Stadt des Freistaates Sachsen ist, sondern die Messestadt Leipzig. Zwar hat Leipzig viele Messen, aber nur eine schafft es, eine solch hohe Anzahl an Besuchern anzulocken: die Leipziger Buchmesse. Auch in diesem Jahr werden wieder tschechische Verleger ihre Bücher und Autoren dem deutschen und internationalen Publikum vorstellen. Aus Leipzig unser freier Mitarbeiter Danilo Höpfner.

Zunächst sah es ganz so aus, als hätten die Verlage und Kulturinstitutionen Tschechiens kaum noch Interesse an der zweitgrößten Buchmesse Deutschlands. Vor wenigen Monaten noch waren in der Verwaltung der Buchmesse nur wenige Aussteller registriert, die an einem Finger abzuzählen waren. Doch nun, kurz vor Messestart gab die Projektleitung die neuen Zahlen bekannt, wonach auch Tschechien mit stolzen 47 Ausstellern vertreten ist und mit dieser Zahl zu den ganz großen Ländern auf dem Messegelände gehören wird.

Neben der Wissenschaftliche Staatsbibliothek und der Nationalgalerie aus Prag gehören auch die Denkmalschutzbehörde Mitteltschechien, das Mährische Landesmuseum Brno und die Wissenschaftliche Staatsbibliothek Ceské Budejovice sowie das Theater Alfa aus Plzen zum Kulturrahmen, die sich innerhalb des 70 Quadratmeter großen Standes des Tschechischen Kulturministeriums präsentieren werden. Ebenso werden sich auch weitere 41 Verlage unter dem Mantel des Kulturministeriums vorstellen. Eigene Ausstellungsflächen werden lediglich dem Verlag Finidr aus Ceský Tesin und Art D aus Prag zur Verfügung stehen, teilte die Projektreferentin Dr. Karla Neschke Radio Prag mit. Welche Autorenlesungen an den Ständen Tschechiens stattfinden werden, ist noch immer ein kleines Geheimniss, denn am endgültigen Kulturprogramm in noch immer gebastelt. Die Slowakische Republik wird im übrigen auf der diesjährigen Buchmesse nicht vertreten sein.

Zu den Fach- und Publikumsveranstaltungen, die vom 22. bis 25. März 2001 stattfinden, werden rund 1800 Aussteller aus 25 Ländern erwartet. Im Vorjahr kamen 60.000 Besucher in die Messehallen und zehntausende Bücherfans zu den Veranstaltungen des Literaturfestivals "Leipzig liest", das in diesem Jahr übrigens sein 10. Jubiläum feiert.