Tschechischer Außenminister Jan Kavan kam mit dem slowenischen Amtskollegen zusammen 2

r_2100x1400_radio_praha.png

Während eines eintägigen Besuchs in Ljubljana hat sich der tschechische Außenminister Jan Kavan für einen NATO-Beitritt Sloweniens eingesetzt. In diesem Zusammenhang sagte sein Stellvertreter Hynek Kmonicek gegenüber der Nachrichtenagentur CTK, in dieser Phase suche man nach konkreten Wegen, wie Slowenien diesbezüglich zu helfen wäre. Zum Auftakt seiner eintägigen Visite in Ljubljana verhandelte Kavan mit seinem slowenischen Amtskollegen Dmitrij Rupel über die EU-Erweiterung und den Ausbau der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen. Ein Thema der Gespräche war auch das Atomkraftwerk Temelin. Tschechien erwarte, dass Österreich seine Entscheidung die Atomenergie zu nutzen voll und ganz respektieren werde, sagte Kavan. Auf der anderen Seite - so der Minister weiter - habe er Verständnis für einige Befürchtungen der österreichischen Bürger. Diese zu zerstreuen sei die Aufgabe der Tschechischen Republik. Kavan setzte sich auch für den weiteren Ausbau der regionalen Zusammenarbeit in Mitteleuropa ein.