Tschechisches Bier im Ausland immer mehr gefragt

Foto: Archiv Budweiser Budvar

Das Bier aus Tschechien ist im Ausland immer gefragter. Dies bestätigen die größten tschechischen Bierbrauereien. Der Tageszeitung Hospodářské noviny zufolge wird das tschechische Bier auch in entfernte Länder wie Taiwan oder Costa Rica exportiert.

Foto: Archiv Pilsner Urquell
Gleich zwei große tschechische Brauereien – Pilsner Urquell und Budweiser Budvar – gaben bekannt, dass sie letztes Jahr eine Rekordmenge Bier exportiert haben. Die beiden Bierbrauer rechnen mit einem Anstieg des Exports auch in diesem Jahr. Pilsner Urquell führte im vergangenen Jahr über eine Million Hektoliter Bier aus. Im Vergleich mit 2012 stieg die Bierproduktion der Pilsner um mehr als fünf Prozent an. Der Budweiser Brauer Budvar exportiert mehr als die Hälfte seiner Jahresproduktion. Diese betrug letztes Jahr fast 1,5 Million Hektoliter.

Foto: Archiv Budweiser Budvar
Am meisten gefragt sind im Ausland helle Lagerbiere aus Tschechien wie Pilsner Urquell, Velkopopovický Kozel und Budweiser Budvar. Wegen Streit mit der US-Firma Anheuser-Busch liefert die Budweiser Brauerei das Bier in die USA und nach Kanada auch unter der Marke Czechvar.

Das im Ausland am meisten verkaufte tschechische Bier ist Velkopopovický Kozel, das in Velké Popovice unweit von Prag gebraut wird. Zurzeit wird Kozel schon in 30 Ländern der Welt verkauft.

Um seine Marke zu unterstützen, öffnete Pilsner Urquell in Deutschland, Großbritannien und Österreich neue Pilsner-Urquell-Bierstuben. Vor einigen Wochen wurde zudem eine Pilsner Bierstube in Vietnam eröffnet.

Tschechische Brauereien exportieren das Bier zunehmend in entfernte Länder. Weil der Druck, ein gesundes Leben zu führen immer größer wird, geht in Europa der Bierkonsum zurück. Die Prager Brauerei Staropramen hat vor kurzem damit begonnen, sein Bier in die Vereinigten Arabischen Emirate zu exportieren. Pilsner Urquell wird in letzter Zeit immer mehr nach Südkorea, Japan, Taiwan und Vietnam exportiert. Das Lagerbier aus Pilsen ist auch in Israel beliebt.

Mikrobrauerei Kocour (Foto: Archiv von Brauerei Kocour)
Neben den bekannten Biermarken setzen sich in letzter Zeit auch kleinere Brauereien im Ausland durch. Die Brauerei Hubertus aus dem mittelböhmischen Kácov liefert Bier nach Italien, Schweden, in die Slowakei und nach Ungarn. Die ersten Abnehmer in Deutschland, England und in Polen fand auch die Mikrobrauerei Kocour aus dem nordböhmischen Varnsdorf.