USA fördern tschechisches Startup mit Höchstsumme

Hubert Palán (Foto: YouTube Kanal TechCrunch)

Das tschechische Start-up-Unternehmen Productboard, das digitales Produktmanagement betreibt, hat von amerikanischen Investoren 45 Millionen Dollar (40,5 Millionen Euro) erhalten. Mit dem Geld will die Firma weiter wachsen, ihr Geschäft ausbauen und ihre Teams in Prag und im amerikanischen Silicon Valley aufstocken. Das gab Productboard in einem Pressebericht bekannt.

Die Finanzen hat der Fonds Sequoia Capital bewilligt, der in der Vergangenheit unter anderem in WhatsApp, Airbnb oder PayPal investiert hat. Des Weiteren steuerten Bessemer Venture Partners und die bestehenden Investoren bestimmte Beträge bei. Laut dem Internetportal des Wirtschaftsmagazin „Forbes“ handelt es sich um die größte Gesamtsumme, die ein tschechisches Startup innerhalb einer Investitionsrunde bekommen hat. Der geschätzte Wert von Productboard liegt damit bereits bei 350 Millionen Dollar (315 Millionen Euro).

Productboard hilft Produktmanagern aus mehr als 2500 Firmen, den Markt zu verstehen und auf die Kundenanforderungen mit gut erfassten digitalen Produkten zu reagieren. Zu Beginn des vergangenen Jahres hatte das Startup noch 46 Beschäftigte, bis zum Jahresende 2019 ist die Zahl auf 116 gestiegen. Den größeren Zuwachs an neuen Mitarbeitern konnte dabei das Prager Büro verzeichnen. Es setzt sich hauptsächlich aus Programmierern, Produktmanagern und Designern zusammen.

Hubert Palán (Foto: YouTube Kanal TechCrunch)
„Im Jahr 2019 haben wir den Durchbruch geschafft“, sagt der Exekutivdirektor von Productboard, Hubert Palán. Das von seinem Unternehmen entwickelte System sei zu einem wichtigen Partner für große Unternehmen und multinationale Konzerne geworden. Laut Palán ist Productboard kometenhaft gewachsen, was auch eine Reihe von Investoren mitbekommen hat. In der Firma sei man stolz, dass man sich mit den besten von ihnen einigen konnte, ergänzte der Unternehmer.

Insgesamt hat Productboard von Investoren bisher 64,7 Millionen Dollar (58,2 Millionen Euro) für sein Wachstum bekommen.