Verkauf von Autos mit Hybridmotoren steigt 2021 in Tschechien um 82 Prozent

2021 wurden in Tschechien 23.074 Neuwagen mit Hybridmotoren verkauft. Dies ist ein Anstieg um 82 Prozent im Jahresvergleich.

Illustrationsfoto: Menno de Jong,  Pixabay,  CC0

3736 der verkauften Autos waren Plug-in-Hybride, die in der Steckdose aufgeladen werden. Diese Zahl ging im Jahresvergleich um 89 Prozent nach oben. Beim Verkauf von Elektroautos hingegen wurde ein Rückgang von 19 Prozent mit einem Endstand von 2393 Wagen verzeichnet. Der Anteil aller batteriebetriebenen Pkw – also sowohl Hybride als auch Elektroautos – betrug zwölf Prozent aller Autoverkäufe in Tschechien. Darüber informiert der Verband der Automobilimporteure.

Die meisten Hybridwagen verkaufte 2021 hierzulande Toyota (5835), gefolgt von Ford (3022) und Suzuki (2265). Der einheimische Hersteller Škoda belegt mit 2036 verkauften Pkw der Modelle Octavia und Superb nur Platz vier.

Martin Peleška | Foto:  Toyota

Dem Generaldirektor von Toyota, Martin Peleška, zufolge entscheiden sich immer mehr Kunden auch ohne staatliche Förderung für einen Hybrid: „Die zunehmend beliebter werdenden Hybridautos stellten im vergangenen Jahr 75 Prozent aller verkauften Pkw von Toyota dar. Bei der Marke Lexus waren es sogar über 90 Prozent.“

Beim Verkauf von Elektroautos in Tschechien führte Škoda im vergangenen Jahr mit 832 Fahrzeugen, gefolgt von Volkswagen (286) und Hyundai (283). „Schon im Dezember 2020 war es zu einem sprunghaften Anstieg bei der Registrierung von marktneuen Autos gekommen“, erläutert Jindřich Frič, Direktor des Zentrums für Verkehrsforschung. „Konkret handelte es sich um 741 batteriebetriebene Škoda Enyaq.“

Illustrationsfoto: Toshihiro Gamo,  Flickr,  CC BY-NC-ND 2.0

Obwohl es in Tschechien bisher noch keine Ladestation für Wasserstoff gibt, wurden hierzulande im vergangenen Jahr schon acht Toyota Mirai registriert sowie ein Hyundai Nexo. Beide Typen werden von Brennstoffzellen auf Grundlage von Wasserstoff angetrieben.